Anzeige
Anzeige
12. Oktober 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BaFin stoppt Vertrieb eines GbR-Fonds

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der IFF AG Zukunftsunternehmen für Investment, Fonds, Finanzen i.G. (IFF AG i. G.), Hof, und der Ravena Finanz Management AG, München, den Vertrieb des Multi Advisor Fund I GbR, München, untersagt.

Grund laut BaFin: Die Beteiligungsverträge sahen vor, das Anlagekapital über die Fondsgesellschaft in der Rechtsform einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) unter anderem in Anteile zugelassener Investmentfonds zu investieren.

Die Vermittlung solcher in Investmentfonds investierender GbR-Beteiligungen stellt laut BaFin eine erlaubnispflichtige Anlagevermittlung dar, die nicht unter die gesetzliche Ausnahmeregelung für Investmentfondsvermittler fällt. Denn im Unterschied zu einer direkten Anlage in Investmentfonds besteht für den Anleger durch den GbR-Beitritt ein erhöhtes Risiko, da Gesellschafter einer GbR grundsätzlich mit ihrem gesamten Privatvermögen für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft haften.

?Weder die IFF AG i. G. noch die Ravena Finanz Management AG besitzen die erforderliche Erlaubnis zum Erbringen der Anlagevermittlung?, schreibt die BaFin in einer Mitteilung. ?Die Untersagungsverfügungen waren erforderlich, da die beteiligten Unternehmen nicht bereit waren, die unerlaubte Anlagevermittlung freiwillig einzustellen.?

Ob sich Vertriebe weiterer GbR-Fonds, die ebenfalls in Investmentfonds investieren, im Visier der BaFin befinden, wollte ein Sprecher der BaFin gegenüber cash-online nicht angeben. ?Rechtlich gleich gelagerte Fälle werden auch gleich behandelt?, sagt der BaFin-Sprecher. Die Behörde habe allerdings nicht die Möglichkeit, selbständig auf die Suche nach Verdachtsfällen zu gehen. Sie sei vielmehr auf Hinweise aus der Branche angewiesen.

Hintergrund: Hinter der IFF AG verbirgt sich die frühere Futura Finanz. Die Vertriebsgesellschaft von Michael Turgut war maßgeblich an der Vermittlung des Master Star Fund (MSF) der Deutsche Anlagen, Berlin, beteiligt. Gegen den MSF war die BaFin Mitte dieses Jahres ebenfalls vorgegangen. Mit dem Verweis auf unerlaubt getätigte Finanzkommissionsgeschäfte untersagten die Aufseher dem Fonds die Geschäftstätigkeit. Zudem wurde die Abwicklung der Fondsgesellschaft angeordnet.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...