Anzeige
Anzeige
27. Oktober 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BVK erwägt Klage gegen Allianz

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), Bonn, plant eine Musterklage gegen den Allianz-Konzern. Grund: Die Allianz will zum Jahresende die Verträge von Vertretern von den operativen Versicherern auf eine separate Vertriebsgesellschaft übertragen. Und dies ohne Zustimmung der Vertreter, wie BVK-Präsident Michael Heinz laut einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) betonte.

Heinz spricht gegen ein Outsourcing dieser Art aus, weil er die Bindung der Vertreter an die Assekuranzen und ihre Rechte gegenüber den Gesellschaften bedroht sieht. Der klassische Ein-Firmen-Vertreter verliere gegenüber anderen Vertriebformen immer weiter an Boden.

BVK suche derzeit nach einem Vertreter aus den eigenen Reihen, der mit Unterstützung des Verbandes eine Musterklage anstrengen wolle. Seinen Angaben zufolge beschäftigen deutsche Assekuranzen rund 80.000 rechtlich selbstständige, hauptberufliche Vertreter. Im BVK sind rund 42.000 Mitglieder organisiert, 80 Prozent davon sind Vertreter, 20 Prozent Makler.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

HDI erweitert Two-Trust-Familie

Mit Jahresstart hat die HDI Lebensversicherung ihre TwoTrust-Produktpalette um den Tarif “TwoTrust Fokus” erweitert. Der neue Tarif richtet sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen.

mehr ...

Immobilien

Hypothekendarlehen: Versicherer keine Konkurrenz für Banken

Versicherungsgesellschaften sind traditionell in dem Geschäftsfeld der Hypothekendarlehenvergabe aktiv. Aktuellen Angaben der Bafin zufolge ist der Anteil der Hypothekendarlehen an den Kapitalanlagen der Gesellschaften jedoch bereits seit Jahren rückläufig.

mehr ...

Investmentfonds

“Fed muss unabhängig bleiben”

Ein Berater des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der US-Notenbank Fed auch künftig freie Hand zugesichert.

mehr ...

Berater

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Onlinepolicenvermittlung: Gestaltung der rechtssicheren Maklerwebsite

Bei der Onlinevermittlung von Versicherungsverträgen gilt es einiges zu beachten. Rechtsanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt und bietet Maklern einen Überblick über Pflichten und Risiken.

mehr ...