Anzeige
19. August 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche bei CFA-Prüfung erfolgreich

Von den 58.907 Kandidaten, die sich im Juni 2005 weltweit zu einer der drei Prüfungsstufen zum Chartered Financial Analyst (CFA) eingefunden hatten, haben 48 Prozent ihr Examen bestanden. Die Erfolgsquote der 962 Finanzfachleute in Deutschland, die in Frankfurt und München die CFA-Prüfung antraten, betrug für alle drei Prüfungslevel 63 Prozent. Der CFA ist ein internationaler Fachabschluss für Finanzexperten.

Die dritte und entscheidende CFA-Prüfung absolvierten weltweit 6.083 (55 Prozent) der 11.106 Kandidaten erfolgreich. Dies berichtet das CFA Institute, ein nichtkommerzieller Berufsverband von Finanzexperten mit weltweit über 76.000 Mitgliedern, der das Chartered Financial Analyst Examen verwaltet und durchführt.

Um den CFA-Titel zu erlangen, müssen die Kandidaten drei aufeinander aufbauende, jeweils sechsstündigen Prüfungen bestehen. Durchschnittlich benötigen die Anwärter vier Jahre bis zum Abschluss. Die erfolgreichen Teilnehmer des dritten Examenslevels erhalten ihren CFA-Titel im Oktober 2005. Voraussetzung für den Titel ist neben der erfolgreichen Prüfung eine mindestens dreijährige (ab 2006: vierjährige) Berufserfahrung in der Finanzbranche. Außerdem muss sich der CFA Charterholder schriftlich verpflichten, die ethischen Grundsätze und Standesrichtlinien des CFA Institutes einzuhalten.

Während das Level I-Examen zweimal im Jahr angeboten wird, finden die Prüfungen zuLevel II und III jeweils nur einmal im Jahr statt. Zu den Prüfungsthemen gehörenethische und professionelle Standards, Wertpapieranalyse und -bewertung, Bilanzanalyse,quantitative Methoden, Volkswirtschaft, Corporate Finance, Portfolio-Management undPerformance-Messung. Das CFA Institute empfiehlt für jedes Examen eine Vorbereitungszeit von mindestens 250 Stunden.

Iris Uhlmann, CFA, Sprecherin des deutschen Lokalverbands German CFA Society, kommentiert die Examensergebnisse. ?Wir freuen uns über die sehr gute Erfolgsquote der Absolventen in Deutschland. Mit dem CFA-Abschluss erhöhen Finanzfachleute ihre Karrierechancen. In Deutschland ist der CFA-Titel bei Arbeitgebern in der Investmentbranche sehr beliebt, da er für Kompetenz und Integrität bürgt?.

Zu den Unternehmen mit der höchsten Zahl an CFA-Charterholdern gehören dieDeutsche Bank, Barclays Group, CIBC, Fidelity Investments, The Goldman SachsGroup, Merrill Lynch, Royal Bank of Canada, UBS. Gegenwärtig gibt es weltweit mehr als 64.000 CFA-Charterholder in 119 Ländern. Nach der Verleihung der Titel im Oktober 2005 an die erfolgreichen neuen 6.083 Finanzexperten werden es voraussichtlich über 70.000 CFA-Charterholder sein.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...