Anzeige
6. September 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

ebs: Zum Finanzökonom in zwei Teilen

Das berufsbegleitende Kontaktstudium Finanzökonomie wird ab November 2005 erstmals in zwei Stufen angeboten. Mit diesem Studiengang forciert die ebs Finanzakademie seit 1994 die Aus- und Weiterbildung zum Certified Financial Planner®. Das erste Modul mit 30 Präsenzschulungstagen schließt mit dem Titel ?Financial Consultant (ebs)? ab.

Nach einer Eingangsprüfung im März 2006 beginnt das Kontaktstudium mit einer fünftägigen und einer sechstägigen Blockphase. Neun Wochenendphasen ? jeweils Freitag und Samstag ganztägig ? folgen bis zum Juli. Die Abschlussklausur für das erste Modul wird Ende August 2006 geschrieben.

In der ersten Stufe konzentrieren sich die 30 Präsenzschulungstage auf das interdisziplinäre Grundlagenwissen und vertieft das praxisbezogene Fachwissen für die Vermögensberatung. Laut Studienziel sind Financial Consultants (ebs) zur Durchführung komplexer Finanzanalysen befähigt.

Die zweite Stufe, die direkt im Anschluss im August 2006 mit zwei Blockphasen beginnt und drei Wochenendphase umschließt, vermittelt das Wissen zur Erstellung von Finanzplänen anhand komplexer Projekt- und Simulationsfälle. Das 18-tägige Vertiefungsstudium behandelt alle Facetten des Financial Planning. Die Schlussklausur wird im Oktober 2006 geschrieben, die Disputation der Projektarbeit ? ein wichtiger Teil der Prüfungsleistung ? findet im November statt.

Die erste Studienstufe kostet 6.500 Euro, die zweite 5.000 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer. Bei gleichzeitiger Buchung beider Stufen reduzieren sich die Studiengebühren auf insgesamt 10.700 Euro plus Mehrwertsteuer.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Immobilien

Premiumimmobilien: Die Top sechs Metropolen

Die Nachfrage nach Premiumimmobilien reißt nicht ab. Das zeigt eine Marktanalyse von Dahler & Company, die Umsatz- und Verkaufszahlen von Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser mit einem Kaufpreis ab 750.000 Euro an sechs deutschen Top-Standorten untersucht hat.

mehr ...

Investmentfonds

Deutscher Fondsabsatz steigt

Investmentfonds haben laut dem Branchenverband BVI Bundesverband Investment und Asset Management im November netto 9,3 Milliarden Euro neue Mittel eingesammelt. Das sind 2,3 Milliarden Euro mehr als im Oktober.

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schifffahrtskrise: Eine ganz bittere Pille

Die Insolvenz des Reeders und einstigen Vorzeige-Initiators Hermann Ebel ist nicht nur für die Branche der Schiffsbeteiligungen ein weiterer Tiefschlag. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...