Anzeige
13. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

JDC optimiert Produktresearch

Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC), Wiesbaden, wird ab Juni 2005 einen neuen Qualitätstandard im Produktresearch einführen. Einmal pro Quartal werden ?Masterlisten? für die Bereiche geschlossene Fonds, Investmentfonds, Zertifikate und Versicherungen veröffentlicht. Die darin enthaltenen Produkte wurden von den Fachmitarbeitern von Jung, DMS & Cie. in Zusammenarbeit mit externen Researchhäusern intensiv geprüft.

Für alle über Jung, DMS & Cie. abgewickelten Umsätze in diesen Produkten will das Unternehmen die Verantwortung dafür übernehmen, dass die Produkte dem Prospekt entsprechen, das Produkt also wirtschaftlich tragfähig ist. Diese Garantie erfolgt unabhängig davon, ob ein Partner exklusiv mit Jung, DMS & Cie. zusammenarbeitet oder nicht.

?Berät der Vermittler dann seinen Kunden noch ordnungsgemäß und protokolliert dies, kann er sorgenfrei arbeiten und sich voll und ganz auf seine Kunden konzentrieren ? ohne ständige Angst, bei Problemen seine Existenzgrundlage zu verlieren, da er im Streitfall auf die Jung, DMS & Cie. zugreifen und seine Haftung somit weitergeben kann?, so Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender der Jung, DMS & Cie. AG

Seit April 2005 bietet Jung, DMS & Cie. über eine österreichische Tochtergesellschaft zudem standardmäßig auch ein umfassendes Haftungsdach, das diejenigen Makler nutzen können, die auch Finanzinstrumente ? insbesondere Zertifikate ? vertreiben und sich exklusiv an Jung, DMS & Cie. binden wollen.

Dazu Grabmaier: ?Einige Mitbewerber reagieren beim Thema ?Haftungsdach? gefährlich polemisch und verschweigen die Haftungsrisiken, die freien Finanzberatern drohen und sie in existenzgefährdende Situationen bringen können. Wir haben uns noch nie als reine Abwickler verstanden, sondern als Partner, bei dem man je nach Bedarf Leistungen in den Bereichen Produktresearch, Vertriebsunterstützung sowie Schulung und Ausbildung abrufen kann.?

Mit dem neuen Masterlisten-Modell und dem umfänglichen Haftungsdach, so Grabmaier weiter, werde dem freien Finanzberater die volle Freiheit geboten: Beim Masterlisten-Modell muss er sich nicht exklusiv binden und erhält dennoch eine Produktabsicherung für die über JDC in geprüften Produkten eingereichten Umsätze. Beim Haftungsdach erhält er zusätzlich die Möglichkeit, Wertpapiere wie Aktien und Zertifikate zu vermitteln. Dort muss er sich exklusiv binden, erhält dafür aber auch eine grundsätzliche Absicherung für alle Umsätze.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Münchener Verein baut Eigenkapitalbasis aus

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 99,6 Millionen Euro erzielen. Das entspricht einer Steigerung von 5,1 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr.

mehr ...

Immobilien

Bausparen – zurück zu den Wurzeln

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat unlängst entschieden, dass die Kündigung alter Bausparverträge mit hohen Zinsen rechtens ist. Vor diesem Hintergrund wird das Bausparen seinem ursprünglichen Ziel wieder gerechter. Für Bausparer ist das eine gute Nachricht.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Postbank meldet starken Gewinneinbruch

Die anhaltenden Niedrigzinsen halten die Postbank unter Druck. Im vergangenen Geschäftsjahr schrumpfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Steuern um gut zehn Prozent auf 468 Millionen Euro teilte, die Deutsche-Bank-Tochter in Bonn mit.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...