Anzeige
Anzeige
11. Mai 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB: Plus 19,8 Prozent in 2004

Der Finanzdienstleister OVB Holding AG, Köln, hat seine Umsatzerlöse im Geschäftsjahr 2004 gegenüber dem Vorjahr um 19,8 Prozent auf 180 Millionen Euro gesteigert. Davon entfielen 110 Millionen Euro auf die deutsche Landesgesellschaft OVB Vermögensberatung AG und 70 Millionen Euro auf die zwölf Landesgesellschaften im europäischen Ausland.

Der Jahresüberschuss verbesserte sich um 17,3 Prozent auf 12,2 Millionen Euro. Zuwächse erreichte das Unternehmen in Deutschland in den Produktbereichen private und betriebliche Altersvorsorge, private Krankenvoll- und -zusatzversicherungen, private Rentenversicherungen sowie Bausparen.

Laut OVB stiegen die Umsatzerlöse zudem in den ersten drei Monaten 2005 um 29,4 Prozent. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet der Vorstand erneut eine zweistellige Steigerung des Jahresüberschusses. Michael Frahnert, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG. ?Wir können über unsere internationalen Aktivitäten den Wegfall des Steuerprivilegs für Lebensversicherungen zum 1. Januar 2005 und den damit verbundenen Rückgang des entsprechenden Vertriebsumsatzes in Deutschland mehr als kompensieren.?

Im Jahresverlauf 2004 erhöhte sich europaweit die Anzahl der hauptberuflichen Mitarbeiter im beratenden Außendienst der OVB Holding AG von rund 3.100 auf knapp 3.800 Personen. Die Verwaltungen der 13 europäischen Landesgesellschaften zählten insgesamt im Jahresschnitt 299 Mitarbeiter. Insgesamt beraten und betreuen die OVB-Mitarbeiter rund 2,2 Millionen Kunden in ganz Europa.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Basler: Wiens wird CFO

Julia Wiens wurde in den Vorstand der Basler Versicherungen berufen. Sie übernimmt zum 1. Februar 2017 die Leitung des Ressorts Finanzen/Kapitalanlagen. Bisher war sie für den Bereich Risikosteuerung der Basler Versicherungen verantwortlich.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...