Anzeige
2. März 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Sparkassen vor Marktbereinigung

Von derzeit 490 Sparkassen in Deutschland bleiben einer Studie zufolge nur 400 bis Ende 2006 erhalten. Jede fünfte Sparkasse dürfte demnach schließen oder ihre Eigenständigkeit verlieren. Aus einer Befragung von Sparkassenvorständen durch die Unternehmensberatung BDO gehe hervor, dass 90 der derzeit 490 Sparkassen in Deutschland bis Ende nächsten Jahres schließen oder fusionieren würden, berichtete ?Capital?.

71 Prozent der deutschen Sparkassenvorstände hielten eine Fusion mit einem anderen Haus für möglich. Sieben von zehn Banken wollten ihr Filialnetz ausdünnen oder beim Personal sparen, um die Kosten zu senken.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) bezeichnete die Studie dagegen laut Handelsblatt als ?unseriös und falsch?. Die Darstellung entspreche nicht der Geschäftsstrategie der Sparkassen-Gruppe. ?Tatsächlich ist die Zahl der Sparkassen im Jahr 2004 auf Grund von Fusionen um zwölf gesunken. Es ist zu erwarten, dass sich das Fusionstempo moderat fortsetzen wird?, teilte der Verband mit.

Sparkassen-Präsident Dietrich Hoppenstedt hatte demnach in 2004 gesagt, er rechne künftig mit jährlich etwa 25 Fusionen unter Sparkassen. Vor zehn Jahren gab es noch etwa 700 Sparkassen. Die Konsolidierung wird Hoppenstedt zufolge aber nur innerhalb des Sparkassensektors stattfinden. Gegen eine Öffnung für privates Kapital wehrt sich die Gruppe seit langem und bisher mit Erfolg.

Auf die zunehmende Konkurrenz insbesondere durch die Großvertriebe AWD und MLP wollen die Sparkassen künftig mit dem Aufbau eines mobilen Vertriebs reagieren.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Moventum und Phoenix Investor arbeiten zusammen

Moventum und die Vermittlerplattform Phoenix Investor arbeiten mit Moventum S.C.A. zusammen, um die Präsenz in Tschechien, der Slowakei und Österreich zu stärken. 

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...