Anzeige
16. Februar 2005, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umfrage: Aktienfonds im Aufwind

Anlageberater in Deutschland erwarten ein Comeback von Aktienfonds. Das ist ein Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von Robeco Asset Management. Die Fondsgesellschaft befragt 350 Anlageberater monatlich zur aktuellen und zukünftigen Absatzsituation verschiedener Fondssparten. Im Januar äußerten sich 61 Prozent optimistisch für die Absatzentwicklung im nächsten halben Jahr (fünf Prozentpunkte mehr als im Vormonat). Die momentane Nachfrage von Aktienfonds bewerteten dagegen nur 14 Prozent als positiv.

Die Umfragewerte für die Absatzerwartungen bei Rentenfonds legten ebenfalls zu und erreichen im Januar 34 Prozent positive Stimmen. Die aktuelle Rentenfonds- Nachfrage benoten 41 Prozent der Berater mit ?gut?. Immobilienfonds erlitten im Januar einen herben Rückschlag. Nach einer kurzen Erholung im Dezember gehen die Umfragewerte wieder auf den Tiefststand von Oktober und November letzten Jahres zurück.

Besonders die Einschätzung der aktuellen Lage knickt ein: Fast die Hälfte der Berater (47 Prozent) bewerten den Absatz mit ?schlecht?, 13 Prozentpunkte mehr als im Dezember. Nur zwölf Prozent schätzen die Lage als ?gut? ein. Das ist der bisher niedrigste Stand seit Umfragebeginn im Mai 2003. Die Absatzerwartungen liegen bei 15 Prozent optimistischen Stimmen und haben sich damit kaum verändert.

Nach einer Abschwächung im vierten Quartal 2004 steigen die Umfragewerte für Geldmarktfonds wieder leicht an. Die Lage wird erneut etwas positiver beurteilt (45 Prozent im Dezember, 49 Prozent im Januar). Gleichzeitig sinkt der Anteil bei den Beratern leicht von 24 auf 20 Prozent im Januar.

Hedgefonds werden nach wie vor die geringsten Absatzchancen zugesprochen. Die Ergebnisse verschlechtern sich im Januar jedoch nicht weiter: 60 Prozent der Befragen beurteilen den momentanen Absatz als ?schlecht?, nur drei Prozent als ?gut?. Das bedeutet jeweils eine Verbesserung von einem Prozentpunkt gegenüber dem Vormonat. Nur sieben Prozent gehen davon aus, dass sich der Absatz im nächsten halben Jahr verbessern wird.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...