Anzeige
Anzeige
10. März 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DFI-Seminar: Workshop Beraterrecht

Was ist neu, was kommt noch? Die Rechtsanwälte Prof. Dr. Thomas Zacher, Oliver Renner, Werner Klumpe und Christian Kohrs aus dem Rechtsforum Finanzdienstleistungen sowie Medard Fuchsgruber, Wirtschaftsdetektiv, diskutieren Situationen aus dem Beratungsalltag.

Es gilt, in jeder Phase der Beratungstätigkeit Haftungsrisiken zu erkennen und ihnen entgegenzuwirken. Der Finanzdienstleister muss wissen, was bei der Vertriebsentscheidung für ein Produkt zu beachten ist. Erfüllt dieses Produkt die Bedürfnisse des Kunden? Welche Prüfungsanforderungen hinsichtlich der wirtschaftlichen Tragfähigkeit bestehen? Eine zentrale Rolle nimmt hierbei der richtige Umgang mit dem Verkaufsprospekt ein.

Der vorausschauend arbeitende Finanzdienstleister wird seine Ablauforganisation so einrichten, dass Inanspruchnahmen regresssuchender Anleger, wenn nicht gänzlich vermieden, so doch zumindest erfolgreich abgewehrt werden können. Ist ein geltend gemachter Anspruch zwischenzeitig verjährt? ? eine unter Umständen entscheidende, aber nicht immer leicht zu beurteilende Frage. Wie kann der Verlauf des Beratungsgespräches so dokumentiert werden, dass eigenes pflichtgemäßes Handeln in Bedarfsfalle nachgewiesen werden? Maßgebliche Entscheidungen des Bundesgerichtshofes führten zu einer Neubeurteilung der Frage, welche Rolle die anlagefinanzierenden Kreditinstitute im Haftungsgefüge einnehmen.

Eine Reihe von Insolvenzen von Anlagegesellschaften und Initiatoren beschäftigten nicht nur die Gerichte, sondern werfen zudem die Frage auf, wie ein Berater den Anleger be-gleiten kann, wenn eine Anlage wirtschaftliche Fehlentwicklungen durchläuft. Themen, so vielschichtig wie der Beratungsalltag ? gemeinsam mit den Referenten erar-beiten Sie anhand ausgewählter Fallgestaltungen praxistaugliche Lösungsansätze.

Der Workshop findet am 2. Mai 2006 in Hamburg statt. Details und Konditionen teilt Ihnen Frau Marion Hinze unter hinze@cash-online.de, Telefon 040/51444-190 oder Fax -191 gern mit.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...