Anzeige
Anzeige
17. August 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FinanzDock kooperiert mit KVpro.de

Die FinanzDock AG, Düsseldorf, Portal- und IT-Serviceanbieter für Finanzdienstleiter, ist eine Kooperation mit der KVpro.de GmbH, Freiburg, Spezialist im Bereich Krankenversicherung, eingegangen. KVpro.de bietet als Informationsdienstleister ein EDV-Programm zum Tarifvergleich nahezu aller privaten Krankenversicherer. Der Vergleich erfolgt nach den individuellen Kundenanforderungen. Der Makler erhält als Auswertung ein kundenindividuelles Bedingungs-Rating.

Lizenznehmer von FinanzDock können auf der Site www.finanzdock.com künftig auf Original-Musterbedingungen, -Tarifdruckstücke und -Anträge der Versicherer tagesaktuell zugreifen. ?Zusätzlich ist das Beratungswerkzeug so programmiert, dass automatisch eine EU-richtlinienkonforme Beratungsdokumentation erstellt wird?, ergänzt Wolfgang Schneider, Vorstand der FinanzDock AG. So könne der Makler durch berufsbezogene Leistungsfragebögen den individuellen Versicherungsbedarf seines Kunden ermitteln und darauf aufbauend eine Marktrecherche durchführen.

Nach Angaben von KVpro-Geschäftsführer Gerd Güssler werden derzeit von den privaten und gesetzlichen Krankenkassen über 15.000 Tarifbausteine angeboten. Durch die ständigen Änderungen im Formular- und Tarif-Dschungel müssten nach seiner Einschätzung jeden Monat durchschnittlich über 700 Seiten an Dokumenten geändert werden. Neben der Sicherstellung aktueller Vertragsdokumente erfolgt auch eine automatische Prüfung der Tarifdaten auf Aktualität. Das Haftungsrisiko des KV-Maklers, mit veralteten Daten zu arbeiten, bestehe somit nicht.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...