Anzeige
28. August 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neue Immobilienakademie IREBS

Unter der neuen Marke IREBS International Real Estate Business School werden im Oktober 2006 das 2003 gegründete Institut für Immobilienwirtschaft und die Immobilienakademie als Teil der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Regensburg zusammengeführt.

Die bisherige ebs Immobilienakademie GmbH, gegründet und geführt von Professor Dr. Karl-Werner Schulte, erhält unter der Dachmarke den neuen Namen IREBS Immobilienakademie. Die auf Immobilien- Studienprogramme fokussierte Weiterbildungsgesellschaft behält ihren Hauptsitz in Oestrich-Winkel/Rheingau bei. Die Standorte in Berlin, München und Essen bleiben bestehen. ?Es ändert sich für unsere Teilnehmer und Partner nichts ? nur die Türschilder. Die Qualität unserer Studiengänge unter dem Dach der Universität Regensburg wird weiterhin gewährleistet und in Zusammenarbeit mit den Regensburger Kollegen vertieft werden,? so Schulte.

Schulte betont, dass die Garanten der Studiengänge ? der Dozenten-Stamm aus rund 150 Führungskräften der Immobilienbranche und Hochschuldozenten aus der Fachrichtung Immobilienökonomie ? ohne Abstriche weiterhin die Studiengänge bestreiten werden. Das Führungspersonal der IREBS Immobilienakademie bleibt gleich. Die erfolgreichen Absolventen aller Studiengänge tragen künftig hinter ihrem Titel anstelle von ?ebs? den Zusatz ?IREBS?. Damit wird der in der Branche hoch anerkannte ?Immobilienökonom (ebs)? zu ?Immobilienökonom (IREBS)?. Ein Executive MBA Real Estate soll Anfang 2008 starten.

Die Loslösung vom Firmenzusatz ebs wird notwendig, weil Professor Dr. Karl-Werner Schulte und seine Kollegen vom ?Department of Real Estate? 16 Jahre nach der Gründung der Akademie und zwölf Jahre nach Initiierung des Stiftungslehrstuhls Immobilienökonomie an der European Business School zur Universität Regensburg wechseln (cash-online berichtete). Der Wechsel wird voraussichtlich zum 1. Oktober 2006 vollzogen sein.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...