Anzeige
Anzeige
9. Januar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Private-Equity-Stimmungsbarometer

Die aktuellen Ergebnisse der Deloitte Private Equity Umfrage lassen nur einen leicht positiven Trend für die Lage in den kommenden sechs Monaten erkennen.

Entgegen aller guten Aussichten aus dem dritten Quartal fällt der Private Equity-Stimmungsindikator von 127 Punkten um zehn Punkte auf 117 Punkte in diesem Quartal; dies entspricht dem Indexstand im zweiten Quartal 2005, rechnet die Beratungsgesellschaft Deloitte vor.

Die Mehrheit der Befragten erwartet keine Veränderung beim Wettbewerb um neue Investitionsprojekte. 66 Prozent der Befragten rechnen allerdings mit einer Verbesserung der finanziellen Lage ihrer Beteiligungen; fünf Prozent hingegen gehen von einer Verschlechterung aus.

Zum Thema Unternehmensaktivitäten und Exit Strategien ergibt sich im Wesentlichen ein nur leicht verändertes Umfragebild gegenüber dem Vorquartal. Nach wie vor bilden Neuinvestitionen mit 78 Prozent der Stimmen die Toppriorität bei Unternehmensaktivitäten, ebenso wie Trade Sales (95 Prozent) und Secondary Buy-outs (61 Prozent) bei Exit Strategien.

Der IPO wird auch weiterhin nur bei einer Minderheit der Befragten als Exit-Kanal eine Rolle spielen, legt aber im Vergleich zum Vorquartal von 20 Prozent um sieben Prozentpunkte auf 27 Prozent zu. Die Studienergebnisse könnten als Signal für eine Fortsetzung der positiven Entwicklung angesehen werden, heißt es.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Neue Leben Versicherungen: Diez übernimmt Vertriebsressort

Ab dem 1. April 2017 wird Holm Diez (42) als Generalbevollmächtigter das Vertriebsressort der Neuen Leben Versicherungen verantworten. Diez soll unter anderem den kontinuierlichen Ausbau der digitalen Vertriebsunterstützung für Sparkassen vorantreiben.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...