Anzeige
15. Februar 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

AWD: Provisionserlöse plus 15 Prozent

Die AWD Gruppe, Hannover, hat nach vorläufigen Zahlen den Umsatz (Provisionserlös) im vergangenen Geschäftsjahr um 96,8 Millionen Euro auf rund 727 Millionen Euro gesteigert. Das ist ein Plus um 15 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2005 und eine neue Bestmarke ? in 2004 waren 716,4 Millionen Euro erreicht worden. Im Zuge der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen benannte AWD diesbezüglich noch keine Aufteilung auf die einzelnen Länder und somit auch keine Zahlen für den Kernmarkt Deutschland.

Die Kundenzahl stieg insgesamt um 31.000 oder rund 7,2 Prozent auf 464.000 Kunden. Mit 216.000 Neukunden verlief das Neukundenwachstum oberhalb der eigenen Zielsetzung von 200.000 Neukunden pro Jahr. Die Zahl der Stammkunden beträgt 248.000. Einen neuen Höchststand erreichte nach Unternehmensangaben auch die Anzahl der Berater. Sie stieg im Vorjahresvergleich um 330 respektive 5,8 Prozent auf 6.037 Berater zum Jahresende 2006.

Das operative Ergebnis, der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) für die AWD Gruppe erhöhte sich um 19,5 Millionen Euro auf 77,8 Millionen Euro. Die EBIT-Marge verbesserte sich um 1,4 Prozentpunkte auf 10,7 Prozent. Mit dieser substantiellen Steigerung ihrer operativen Marge habe die AWD Gruppe die wesentliche Zielsetzung des Jahres 2006 klar erreicht. ?Die weiter verbesserte Kostenkontrolle, die dynamische Umsatzentwicklung und auch die Beendigung des Italienengagements trugen zu diesem guten operativem Ergebnis bei?, sagte Ralf Brammer, AWD-Finanzvorstand.

?Durch unseren klaren Fokus auf das organische Wachstum ist die AWD Gruppe optimal aufgestellt. Das dynamische Umsatzwachstum resultiert zudem auch aus unserem klaren Fokus auf Absicherungs-, Altersvorsorge- und langfristige Investmentprodukte. Es ist Ausdruck von europaweitem Wachstum in all unseren Märkten. Wir werden unsere Beratungs- und Betreuungskapazitäten konsequent weiter ausbauen?, sagte AWD-Vorstandschef Carsten Maschmeyer zu den Zielen der für 2007.

Die endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2006 und die Aufteilung der Ergebnisse nach Märkten und Produktgruppen will AWD im Rahmen der Bilanzpresse- und Analystenkonferenz am 28. März 2007 präsentieren.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

VanEck: 2017 markiert Start eines Gold-Bullenmarktes

Das Investmenthaus VanEck rechnet damit, dass in diesem Jahr eine langfristigen Gold-Hausse einsetzt.

mehr ...

Berater

BCA: Wüstenbecker verkauft Aktien

Wie der Oberurseler Maklerpool BCA mitteilt, veräußern Unternehmensgründer Jens Wüstenbecker und die Wüstenbecker GmbH & Co. KG ihre Aktien an der BCA AG. Vorübergehend übernimmt demnach die BBG aus Bayreuth das gesamte Aktienpaket. Mittelfristig soll es an weitere Unternehmen aus der Versicherungs- und Investmentbranche veräußert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Klumpe Rechtsanwälte: Neue Struktur, mehr Service

Die 1982 von Rechtsanwalt Werner Klumpe gegründete Anwaltskanzlei KSP mit Sitz in Köln firmiert seit dem 1. Januar 2017 unter dem Namen “Klumpe Rechtsanwälte” und hat sich neu positioniert.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...