Anzeige
7. Dezember 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ex-pma-Chef gründet eigenen Vertrieb

Die Finanzbranche ist um einen unabhängigen Vertrieb reicher:
Dr. Maasjost & Collegen AG heißt das neue im westfälischen Münster ansässige Allfinanz-Team rund um den ehemaligen Vorsitzenden der Geschäftsführung der pma Finanz- und Versicherungsmakler, Münster, Dr. Bernward Maasjost. Dieser hatte im Mai 2007 den zum US-Konzern Prudential gehörenden Pool verlassen (cash-online berichtete hier).

Das Unternehmen ist mit einem Gründungskapital in Höhe von 500.000 Euro an den Start gegangen und hat bereits 15 Vermittler an sich gebunden, die bislang einen Umsatz von rund 100.000 Euro generiert haben. ?Bis Ende 2008 wollen wir mit etwa 40 hochqualifizierten Partnern zusammenarbeiten?, so Maasjost bei der Präsentation seiner Gesellschaft am 6. Dezember in Münster. Wichtiger als eine hohe Anzahl von Vermittlern, sei deren Know-how und die Höhe des Umsatzes, den sie erwirtschaften, sekundierte er weiter.

Ziel von Dr. Maasjost & Collegen ist eine ganzheitliche Konzeptberatung ?auf Augenhöhe? mit Vermittlern und Kunden, die alles von Versicherungen über Investments bis zur Vermögensverwaltung umfasst. ?Die Kunden sind anspruchsvoller geworden und verlangen zwar immer mehr aus einer Hand, aber nicht von einem Produzenten?, erläuterte Maasjost. Unabhängige Produktempfehlungen seien deshalb ? auch vor dem Hintergrund der Verschärfung der rechtlichen Ebene durch EU-Vermittlerrichtlinie, Reform des Versicherungsvertragsgesetzes und der Finanzmarktrichtlinie (MiFID) ? unerlässlich. ?Unser bevorzugter Partner ist folglich der eigenverantwortlich und unternehmerisch denkende, freie Vermittler, der sich klar positionieren will?, betonte Maasjost.

Dabei erwartet er, dass diese ihr Hauptgeschäft in Kooperation mit seinem Vertrieb machen. Geboten bekommen Vermittler dafür unter anderem eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung ? auch am Wochenende ? sowie eine ausgefeilte Technikplattform, die ihnen den Großteil der Administration abnehme. Bei der Vergütung setzt die Ge-sellschaft sowohl auf Provisionen als auch auf Beratungshonorar.

Damit auch Vermittler ohne eine Lizenz nach dem Kreditwesengesetz (KWG) Anla-geberatung durchführen können, stellen Maasjost & Collegen ein Haftungsdach bereit. Möglich ist dies über den Kooperati-onspartner Value Experts Vermögensver-waltung AG (Valexx) mit Sitz in Ahlen. Zudem wurden bislang Rahmenvereinbarungen unter anderen mit den angelsächsischen Versicherern Clerical Medical und Standard Life geschlossen sowie mit HDI/Gerling und der Axa. ?Aktuell zählen wir jeweils für die Bereiche Lebensversicherungen 15, für Krankenversicherungen 13 und für Sach zwölf Vereinbarungen?, zählte Maasjost auf.

Der Firmengründer selbst ist übrigens Hauptaktionär. Weitere Beteiligte sind Privatpersonen. Versicherungsunternehmen, die am Umsatz partizipieren wollen, können dies bis maximal zehn Prozent tun. (aks)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

DVAG mit Rekord-Umsatz

Die Unternehmensgruppe Deutsche Vermögensberatung (DVAG) meldet für das Jahr 2016 überdurchschnittlich erfolgreiche Geschäftszahlen in Bezug auf Umsatz und Jahresüberschuss.

mehr ...

Immobilien

Immobilien in Hamburg werden teurer

Immobilien- und Grundstückspreise in Hamburg sind im vergangenen Jahr kräftig gestiegen. Wie die Bausparkasse LBS am Dienstag mitteilte, müssen Käufer vor allem in Zentrumsnähe tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr.

mehr ...

Investmentfonds

Schlumberger geht zu StarCapital

Der Vermögensverwalter StarCapital AG bekommt zum 1. April 2017 prominenten Zuwachs im Vorstand, der künftig aus fünf Personen besteht. 

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Hotelfonds mit Erfolg

Die Lloyd Fonds Gruppe aus Hamburg hat eine weitere Fonds-Hotelimmobilie inklusive der Einzelhandelsflächen an die Hotelgruppe „Motel One“ verkauft. Für das von Motel One betriebene Hotel in Leipzig wurde ein Kaufpreisfaktor von 22,2 bezogen auf die Jahresnettomiete erzielt, teilt Lloyd Fonds mit.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...