Anzeige
Anzeige
30. Juli 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

monad aktualisiert Finanzplanungssoftware

Die monad GmbH, Altötting, hat eine neue Version ihrer Finanzplanungssoftware ?monad Finance-Navigator (mFiN)? auf den Markt gebracht, die alle gesetzlichen Anforderungen an eine aktuelle Beratungsdokumentation erfüllt. Die Dokumentation ist sowohl für den Vertrieb von Versicherungen als auch von Kapitalanlageprodukten geeignet, ohne dass Kunden- und Vertragsdaten mehrfach erfasst werden müssen.

Im Mittelpunkt des aktualisierten Programms stehen die strategische Lebensfinanzplanung sowie das neue Tool zur Beratungsdokumentation. Mit letzterem erfasst der Finanzberater lückenlos sowohl Daten zum Anlass und Gegenstand des Beratungsgesprächs und zum individuellen Vorsorgebedarf des Kunden als auch den konkreten Anlagerat und Hinweise zu Chancen und Risiken. Anlageempfehlung und ihre Begründung werden anschaulich in Präsentationsform dargestellt.

Neben der Beratungsdokumentation enthält die aktuelle Version eine Reihe weiterer neuer Funktionen. Mit diesen können unter anderem der Versorgungsbedarf eines Kunden detailliert ermittelt sowie Verkaufspräsentationen und ein Beratungsprotokoll erstellt werden, welches dem Vermittler dabei hilft, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen.
mFiN, seit 2003 auf dem Markt, ist eine von dem Maklerpool selbst entwickelte Softwarelösung, mit der Finanzberater, Versicherungsmakler und Mehrfachagenten ihre Kunden beraten sowie deren Daten aufnehmen und auswerten können.

Für Geschäftspartner von monad beträgt die monatliche Lizenzgebühr 69,90 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Nicht-Partner erhalten sie für 99,90 Euro pro Monat zuzüglich Mehrwertsteuer. Monatlich finden Workshops in Altötting statt, in denen Finanzberater im Umgang mit der Software geschult werden. Alternativ dazu gibt es Online-Seminare: Die Termine veröffentlicht monad auf ihrer Website.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...