Anzeige
Anzeige
6. März 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Provisionskürzung vor Gericht?

Gegen die Allianz haben zwei Versicherungsvertreter Klage erhoben. Der Konzern hatte 2005 mit der Einführung eines billigeren “Kompakt”-Autotarifes die Vertreterprovision für dieses Angebot einseitig um 40 Prozent gekürzt, wie die “Financial Times Deutschland” (FTD) berichtet. Der Münchener Versicherungskonzern soll sich dabei auf Änderungsklauseln in den Verträgen berufen haben. Die Vertreter seien der Meinung, die alten Provisionssätze würden weiter gelten. Die Allianz kommentierte das Verfahren laut FTD nicht.

“In dieser Allgemeinheit ist der Änderungsvorbehalt unserer Ansicht nach unwirksam”, sagte Kläger-Anwältin Michaela Ferling von der Kanzlei Pflanzl & Köllner der Zeitung. Die Kläger würden von Vertretervereinigungen unterstützt, es handele sich um eine Musterklage. Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute begrüßte das Vorgehen.

Am Landgericht München ist die Güteverhandlung für den 7. Mai angesetzt. Das Verfahren hat laut FTD weitreichende Auswirkungen für die Branche. Viele Versicherer würden ihre Vertriebsstrukturen zur Zeit umbauen und einseitig die Vereinbarungen mit den Vertretern ändern.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Insurtechs unterzeichnen “Berliner Digital-Erklärung”

Auf Initiative des Maklerpools Blau direkt und des Insurtech-Unternehmens Knip haben am 13. Januar 2017 insgesamt 22 Insurtechs sowie zwei Maklerpools die “Berliner Digital-Erklärung” abgegeben. Ziel der Erklärung ist es, den digitalen Wandel der Branche voranzutreiben.

mehr ...

Immobilien

JLL: Hohe Zuwächse bei den Wohnungsmieten

Die Angebotsmieten für Wohnungen haben nach Angaben von Jones Lang LaSalle (JLL) in 2016 den höchsten Zuwachs der vergangenen Jahre verbucht. Der größte Anstieg wurde in Berlin registriert.

mehr ...

Investmentfonds

Meag baut Vertriebsteam aus

Meag verstärkt sein Vertriebsteam mit Thomas Webers (54). Seit Anfang Januar kümmert sich Webers als Senior Relationship Manager schwerpunktmäßig um den Ausbau des Wholesale Bereichs.

mehr ...

Berater

Beratungsdokumentation: AK Beratungsprozesse veröffentlicht neue Leitfäden

Der Arbeitskreis (AK) Beratungsprozesse hat neue kostenlose Praxishilfen für die Dokumentation in der Versicherungsvermittlung veröffentlicht. In ihnen werden sechs Leitsätze zur Beratungsdokumentation umgesetzt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Rentenberater muss Gewerbesteuer zahlen

Die Einkünfte eines selbstständigen Rentenberaters unterliegen der Gewerbesteuer. Sein Berufsbild entspricht nicht den Vergleichsberufen Steuerberater oder Rechtsanwalt. Dies entschied das Finanzgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...