Anzeige
1. November 2007, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Titel ?DIN-Geprüfte private Finanzplaner? begehrt

Mehr als 200 Certified Financial Planner® (CFP®) haben sich bislang um das neu geschaffene Qualitätszeichen ?DIN-Geprüfte private Finanzplaner? beworben. Für 110 liegen die Zertifikate bereit, rund zwanzig davon haben persönlich ihr DIN-Zertifikat auf der DKM in Dortmund entgegen genommen.

DIN CERTCO als Zertifizierungsstelle für das DIN-Geprüft-Zeichen und der FPSB Deutschland sind Kooperationspartner bei der Umsetzung der neu geschaffenen Qualitätsnorm. Der FPSB Deutschland ist Prüf- und Begutachtungsstelle für den ?DIN-Geprüften privaten Finanzplaner?. Die CFP-Organisation hat international die zugrunde liegende DIN ISO-Norm 22222 ins Rollen gebracht und national an der fachlichen Ausgestaltung des Qualitätszeichens mitgewirkt.

Der Weg zum ?DIN-Geprüften privaten Finanzplaner? führt über eine mehrstündige Zentralprüfung beim FPSB Deutschland in Frankfurt. Der Verband, der bereits seit zehn Jahren die Zentralprüfungen und Zertifizierungen der CFP durchführt, überwacht auch die Weiterbildungsverpflichtung. Private Finanzplaner mit der DIN-Zertifizierung müssen ebenso wie die CFP dem Verband im zweijährigen Turnus 30 Stunden praxisrelevante Fortbildungen nachweisen, um rezertifiziert zu werden.

Für Finanzplaner, die ihre fachliche Qualifikation durch Abschluss des ersten Studienteils des vorgeschriebenen berufsbegleitenden Weiterbildungsstudium zum CFP bei einer der beiden akkreditierten Ausbildungsstätten EBS Finanzakademie bzw. Frankfurt School of Finance & Management nachweisen können, ist das Prüfungsvolumen reduziert. Erfahrung in der privaten Finanzplanung muss durch Tätigkeiten als privater Finanzplaner nach dem Qualitätsstandard und unter anderem auch durch einen selbsterstellten Finanzplan nachgewiesen werden. Auch die Einhaltung der ethischen Berufsausübung ist eine wichtige Voraussetzung zur Zertifizierung.

Die im FPSB Deutschland zusammengeschlossenen Certified Financial Planner haben die Möglichkeit, sich bis zum Jahresende 2007 im Rahmen eines vereinfachten Verfahrens zusätzlich zum ?DIN-Geprüften privaten Finanzplaner? zertifizieren zu lassen. Verbandsgeschäftsführer Frank Seidel, CFP, rechnet nach dem derzeitigen Andrang an Anträgen damit, dass der überwiegende Teil der Verbandsmitglieder von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wird.

Mitglieder im FPSB Deutschland sind die Certified Financial Planner (CFP) sowie die Certified Foundation and Estate Planner (CFEP®). CFP ist ein internationales Markenzeichen für die Elite der privaten Finanzplaner, von denen es weltweit rund 110.000 in den 22 führenden Wirtschaftsnationen gibt. In Deutschland hat der Verband derzeit rund 1.200 Mitglieder.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...