Anzeige
Anzeige
25. November 2009, 11:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Es zählt die Beratungsqualität, nicht das Gebührenmodell”

Der mobile Vertrieb ist gescheitert, die einzige Filiale wieder geschlossen – die Direktbank Cortal Consors hat in den letzten Monaten Federn gelassen. Wie steht es um das Projekt Honorarberatung? cash-online im Gespräch mit Deputy CEO Kai Friedrich.

Friedrich-1-127x150 in Es zählt die Beratungsqualität, nicht das Gebührenmodell

Kai Friedrich, Cortal Consors

cash-online: Der Ausflug in die Filialwelt ist gescheitert. Anfänglich war eine Reihe an Filialeröffnungen geplant. Warum ist das Projekt nicht gelaufen – es wurde nur eine Filiale eröffnet?

Friedrich: In zahlreichen Gesprächen, die wir mit Kunden geführt haben, wurde uns eindeutig mitgeteilt, dass wir aus Kundensicht immer eine Direktbank waren und Filialen nicht erwartet werden. Die Kunden sehen und wollen uns als Spezialisten für die Themen Brokerage und Vermögensaufbau und nicht als Vollbank. Deshalb setzen wir in Zukunft noch stärker auf diese Kernkompetenzen und nutzen die direkten Kanäle Internet und Telefon.

cash-online: Haben die Kunden das Angebot nicht angenommen?

Friedrich: Wir haben mit mehr Bestandskunden gerechnet, die mit Fragen zu Produkten und Services in die Filiale kommen. Unsere Kunden sind mit unserem Web- und telefonischen Betreuungs- und Beratungsangebot zufrieden. In diese Bereiche haben wir investiert und werden das auch fortsetzen.

cash-online: Auch der mobile Vertrieb wurde eingestellt. Gibt es schon eine neue Idee, wie Sie sich über das Direktbank-Konzept hinaus gegen die Wettbewerber auf dem Markt abheben wollen?

Friedrich: Der mobile Vertrieb läuft nicht mehr unter der Marke Cortal Consors Select, das ist richtig. Allerdings haben sich fast alle Vermögensberater über ein Haftungsdach unserem B2B-Bereich „Professional Partners“ angeschlossen. Kunden, die eine persönliche Beratung wünschen, werden bei Interesse an dort angeschlossene Partner vermittelt. Mit der Bandbreite vom professionellen Trading-Tool über eine sehr große anbieterunabhängige Produktpalette bis hin zum Tages- und Festgeldanlagen sehen wir uns sehr gut aufgestellt. In der Beratung bieten wir mit der Honorarberatung eine Alternative zur klassischen Provisionsberatung – der Kunde kann sich hier frei entscheiden, wie die Beratungsleistung vergütet werden soll.

Lesen Sie auf Seite 2 wie die Honorarberatung bei Cortal Consors anläuft

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: JP Morgan prüft Dublin als neuen Standort

Der kommende EU-Austritt Großbritanniens zwingt in London angesiedelte Banken zur Suche nach neuen Domizilen. So erwägt auch die US-Investmentbank JP Morgan eine Verlagerung von Arbeitsplätzen und verhandelt derzeit laut Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg vom Donnerstag über den Kauf eines Bürogebäudes in Dublin.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...