Anzeige
26. Februar 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ex-Brenneisen-Vorstand Norbert Hanf begeht Selbstmord

Norbert Hanf (52) ist tot. Wie cash-online erfuhr, hat der ehemalige Vorstand des Wieslocher Vertriebs-Pools Brenneisen Capital AG sich bereits an diesem Montag das Leben genommen. Über die Hintergründe ist bislang nichts bekannt. Hanf hinterlässt vier Kinder aus zwei Ehen.

Hanf ist zusammen mit seinem Kollegen Andreas Wolf Anfang Februar dieses Jahres von seinem Amt als Vorstand entbunden worden. Manfred Brenneisen, Gründer und Vorstand von Brenneisen Capital in einer Stellungnahme dazu: ?Es gibt Gründe und mehrere handfeste Fakten für die Entbindung von Herrn Hanf und Herrn Wolf, die wir in der jetzigen Situation jedoch nicht an die Öffentlichkeit tragen wollen.?

Brenneisen Capital durchläuft turbulente Zeiten

Weiter betont Brenneisen: ?Bezüglich der gezielt gestreuten Gerüchte beziehungsweise Desinformationen über unsere wirtschaftliche Situation, darf ich Ihnen mitteilen, dass diese ganz bewusst von bestimmten Kreisen in Umlauf gebracht wurden, um uns zu schädigen. Festzuhalten ist, dass im Hintergrund ein Komplott gelaufen ist, mit dem Ziel, sich das Unternehmen in ?Heuschreckenart? unter den Nagel zu reißen.?

Über den Selbstmord von Hanf äußerte sich Brenneisen gegenüber cash-online schockiert: ?Bei allem Dissens, den wir in letzter Zeit hatten, haben Herr Hanf und ich viele Jahre gut zusammengearbeitet. Sein Tod trifft uns sehr und wir sind voller Mitgefühl für seine Familie.?

Einen möglichen Zusammenhang zwischen der geschäftlichen Trennung von Hanf schließt Brenneisen aus. Dies könne kein Auslöser für einen Freitod sein.

Schlechtestes Jahr der Unternehmensgeschichte

Das Geschäftsjahr 2008 war für Brenneisen Capital eigenen Angaben zufolge das schlechteste der Unternehmensgeschichte. Die Vertriebsgesellschaft werde dennoch mit einem Bilanzgewinn von voraussichtlich 300.000 Euro und einem Eigenkapital in Höhe von 1,3 Millionen Euro abschließen können. (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...