Anzeige
Anzeige
19. März 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Going Public hält Mehrheit an Dr. Kriebel

Der Berliner Qualifikationsspezialist Going Public hat die Mehrheit am Dr. Kriebel Beratungsrechner übernommen. Gründer und Finanzmathematikspezialist Dr. Claus Kriebel bleibt am gemeinsamen Unternehmen beteiligt und wird auch zukünftig die Software maßgeblich weiterentwickeln.

Software verständlicher programmiert

Der Dr. Kriebel Beratungsrechner gehört den Anbietern zufolge mit über 4.600 Anwendern zu den führenden produktneutralen Rechen- und Verkaufssoftwaren am Vermittlermarkt. Ebenfalls an der Entwicklung beteiligt bleibt Trainer und Cash.-Autor Bernd W. Klöckner. Im Zuge der Kooperation haben die Beteiligten die Going Public Dr. Kriebel Beratungsrechner GmbH, gegründet, an der die Berliner 76 Prozent und Kriebel sowie Klöckner 24 Prozent der Anteile halten.

Going Public ergänzt das finanzmathematische Programm um anschauliche Erklärungen. ?Wenn die Software dem Kunden und Berater die optimale Aufteilung von Basisrente, Riester und Fondssparplan vorschlägt, muss ich als Berater diese Produkte schon erklären können.? erläutert Going-Public-Vorstand Wolfgang Kuckertz.

Online-Präsentation des Rechners möglich

Der Dr. Kriebel Beratungsrechner wurde komplett neu programmiert und steht ab sofort unter www.beratungsrechner.de in der neuen Version zum Download zur Verfügung. Für Interessenten gibt es zwei Online-Präsentationstermine am 3. April 2009 von 10 bis 11.30 Uhr und am 20. April 2009 von 16 bis 17.30 Uhr. Das Anmeldeformular steht online. (aks)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Immobilien

IVD: Sachkundenachweis für Immobilienmakler zügig umsetzen

Der Immobilienverband IVD und der Deutsche Mieterbund apellieren an die Politik, das lang erwartete Gesetz zur Qualifikation von Immobilienmaklern und -verwaltern noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden. Eine Anhörung im Bundestag ist für den 29. März angesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensforschung: Drei Ansätze zur Förderung privater Altersvorsorge

Bei den Deutschen setzt sich allmählich die Einsicht durch, dass im Rahmen der privaten Altersvorsorge kein Weg am Kapitalmarkt vorbei führt. In der Umsetzung spielen Finanzberater eine Schlüsselrolle. Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bieten interessante Ansätze.

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...