Anzeige
1. April 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB profitiert erneut von Osteuropa

Der Kölner Finanzvertrieb OVB Holding AG vermeldet ein positives Geschäftsjahr 2008. Das Wachstum resultiert dabei vor allem aus dem Engagement in Osteuropa.

So erreichten die gesamten Provisionserlöse 260,2 Millionen Euro ? das sind 5,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Länder des Segments Mittel- und Osteuropa hatten mit 122,7 Mio. Euro und einem Plus von 16,7 Prozent auch im Jahr 2008 den größten Anteil am Umsatzwachstum des Konzerns. Das Segment Süd- und Westeuropa erreichte ein Umsatzplus von 5,9 Prozent auf 52,3 Mio. Euro ?Diesen Erfolg haben wir der breiten internationalen Aufstellung der OVB zu verdanken”, sagt Michael Frahnert, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

Deutschlandgeschäft leicht rückläufig

Das Konzernergebnis stieg sogar um mehr als ein Fünftel auf 24,4 Millionen Euro. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen blieb mit einem leichten Minus von 0,7 Prozent auf 28,8 Millionen Euro auf dem Vorjahresniveau. Das Deutschlandgeschäft litt dagegen bei einem Rückgang der Provisionserlöse von sieben Prozent auf 85,2 Millionen Euro. Die OVB AG führt dies auf die Verunsicherung der Bundesbürger aufgrund der Finanzmarktkrise sowie eines erhöhten Verwaltungsaufwands der Finanzvertriebe zurück.

Nur Mittel- und Osteuropa mit Beraterzuwachs

Aufgrund der starken Ausweitung des Geschäfts in Mittel- und Osteuropa (siehe auch Cash. 5, erscheint am 16. April) erreichte der Gewinn vor Steuern und Zinsen einen Zuwachs von 5,3 Prozent auf 22,2 Millionen Euro, in Süd- und Westeuropa sank das operative Ergebnis um satte 5,8 Prozent auf 6,5 Millionen Euro. Zudem ging die Zahl der Finanzberater dort um 2,4 Prozent auf 763 zurück. In Deutschland musste OVB sogar 188 Vermittler einbüßen, so dass zum Jahresende insgesamt 1.105 Personen für den Finanzdienstleister unterwegs waren. Die Verluste an Manpower machten Mittel- und Osteuropa jedoch wieder wett. Dort stieg die Beraterzahl um 11,3 Prozent auf 2.994. Europaweit gewann der Konzern 170.000 neue Kunden dazu und betreute zu Ende 2008 insgesamt 2,78 Millionen Personen.

Für das laufende Geschäftsjahr zeigt sich OVB-Chef Frahnert verhalten optimistisch: ?Aus heutiger Sicht sehe ich durchaus eine realistische Chance, bei Umsatz und Ergebnis in etwa wieder in den Bereich der Vorjahreswerte zu gelangen.” (aks)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...