Anzeige
Anzeige
8. Dezember 2009, 19:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schneller erfolgreich durch Selbstmanagement

Die Truppner-Kolumne

Selbst- und Beziehungsmanagement sind DER Schlüssel zum Erfolg. Wer ein optimales Selbstmanagement auf- und ausbaut, wird garantiert mehr Erfolg für sich verbuchen können. Einige Erfolgsrezepte wirken dabei besonders schnell und sehr gründlich.

Stuart1-126x150 in Schneller erfolgreich durch Selbstmanagement

Cash.-Kolumnist Stuart Truppner

Meine Philosophie ist: Erfolg fällt nicht vom Himmel. Erfolg muss selbst verursacht werden. Wenn Sie damit beginnen, werden Sie nicht nur mittel- und langfristig erfolgreicher sein als bisher, sondern fast von Beginn an.

Auf meinen Tagungen werde ich oft gefragt, wie sich denn möglichst rasch Erfolge erreichen lassen. Rasch heißt, schon nach wenigen Tagen oder Wochen sollen die Umsätze und Gewinne steigen, die Abschlussquoten in die Höhe gehen, die Zahl der Kunden und Kundenempfehlungen zunehmen und so weiter. Das ist machbar. Die Rezepte dafür sind ganz klar Selbstmanagement und Beziehungsmanagement.

Dauerhaft angelegt – schneller erfolgreich

Selbst- und Beziehungsmanagement sind auf dauerhaften Erfolg ausgelegt. Aber sie zeigen nach kurzer Zeit bereits erste Wirkungen. Warum? Weil sie eine sehr klare Ausrichtung Ihres gesamten Geschäfts bedeuten.

Sie – als Berater oder Kundenbetreuer, als Manager, Inhaber oder Geschäftsführer, ob im Marketing oder Vertrieb – verändern sich durch diese Konzentration auf das Selbst- und Beziehungsmanagement zum Positiven. Sie schaffen es, dass Ihr Kunde sich bei Ihnen wohl fühlt.

Kundenbeziehungen sind der Schlüssel

Der Kunde weiß, dass er bei Fragen in Ihnen immer einen kompetenten Ansprechpartner hat. Je mehr Sie sich um Ihre Kunden mit Substanz und System kümmern, desto mehr werden sich diese um Sie „kümmern“. Und dieser „Spiegeleffekt“ wirkt positiv und enorm schnell.

Machen Sie sich klar, dass die Beziehung zum Kunden der wichtigste Faktor überhaupt im  Geschäftsleben ist, quer durch alle Branchen, alle Unternehmensgrößen und in allen Funktionen eines Unternehmens vom Management bis zum Repräsentanten vor Ort. Und die Ausrichtung eines ganzen Unternehmens auf das Beziehungsmanagement ist eine der wichtigsten Aufgaben der Unternehmensführung.

Chancen beim Follow-up

Immer wieder stelle ich fest, dass das Follow-Up, die Arbeit nach der sichtbaren Arbeit, oft zu kurz kommt oder nicht konsequent genug betrieben wird. Ein Kunde hat Sie vertröstet? Lassen Sie sich einen konkreten Zeitpunkt nennen, zu dem Sie wieder mit ihm sprechen. Eine Unterlage ist noch nicht da? Warten Sie nicht eine Woche darauf, rufen Sie vorher an und fragen Sie nach.

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bundestag beschließt Freigabe von Cannabis auf Rezept

Der Bundestag hat einstimmig die Freigabe von Cannabis als Medizin auf Rezept beschlossen. Ärzte können schwerkranken Patienten künftig Cannabis verschreiben, wenn diese etwa unter chronischen Schmerzen und Übelkeit infolge von Krebstherapien leiden. Die Krankenkassen müssen die Therapie dann bezahlen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Zahl der Unternehmenspleiten fällt deutlich

Die Pleitewelle des vergangenen Jahrzehnts ist abgeebbt. Dank der stabilen Binnenkonjunktur und günstiger Finanzierungen müssen deutlich weniger Unternehmen in die Insolvenz. Bei den Verbrauchern gibt es dagegen einen hartnäckigen Pleitensockel.

mehr ...

Berater

Private Altersvorsorge: Zwischen Vorsorge-Frust und Anlagestau

Die Deutschen haben wenig Vertrauen in die private Altersvorsorge und planen kaum eine Ausweitung ihrer Vorsorgebemühungen. Allerdings haben sie bisher zum Großteil auf die falschen Kapitalanlageprodukte gesetzt – und die Inflation steigt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...