Anzeige
Anzeige
17. März 2009, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Fast 3.000 Euro für einen Neuen

Neue Vertriebsmitarbeiter zu gewinnen, kostet Unternehmen durchschnittlich 1.820 Euro ? inklusive indirekter Kosten sind es sogar 2.810 Euro. Dies ist das Ergebnis der Recruiting-Studie von Fink Training und der MC4MS, einer Managmentberatung für marktorientierte Unternehmensstrategien, Wiesbaden.

Mitarbeiter, die erfolgreich neue Berater für einen Finanzvertrieb anwerben, kassieren im Schnitt 1.300 Euro. Wird ein Headhunter engagiert, erhält dieser rund zwölf Prozent des Jahresgehalts eines neuen Vermittlers.

Branchenfremde Quereinsteiger weiterhin gefragt

Dabei suchen Versicherungsunternehmen überwiegend Ausschließlichkeitsvertreter (73 Prozent), lediglich 18 Prozent sind auf der Suche nach Maklern. Eine große Mehrheit setzt dabei auf Quereinsteiger aus anderen Branchen (87 Prozent), 13 Prozent wollen Kandidaten aus dem eigenen Metier.

Am häufigsten setzen die Befragten beim Recruiting auf die Empfehlung neuer Leute durch ihre Mitarbeiter (97 Prozent), an zweiter Stelle rangiert das Anzeigenschalten in Internet-Jobbörsen (88 Prozent), gefolgt von der telefonischen Direktansprache (85 Prozent). Stellenausschreibungen in Print-Medien (74 Prozent) belegen Platz Vier.

Infoveranstaltungen führen am ehesten zum Ziel

Damit sich potenzieller Nachwuchs umfassend über das personalsuchende Unternehmen informieren kann, setzen 71,9 Prozent eine Informationsbroschüre ein und mehr als jede zweite Gesellschaft (53,1 Prozent) organisiert Informationsveranstaltungen. Diese werden von den Befragten auch am erfolgversprechendsten gehalten. Dennoch nutzt mehr als ein Drittel (34,4 Prozent) dieses Mittel der Ansprache nicht. Jeder Vierte dagegen veranstaltet ein Mal im Monat ein Info-Event.

Im Schnitt neun Bewerbungen bis zum Richtigen

Um den richtigen Bewerber herauszufiltern, sind Interviews für die Unternehmen am wichtigsten (82 Prozent). Mehr als jedes Zweite (53 Prozent) überprüft die vergangenen Vertriebserfolge des Kandidaten. Knapp jede fünfte Gesellschaft (19 Prozent) nutzt das Assessmentcenter. Bevor endlich ein neuer Mitarbeiter gefunden ist, müssen Vertriebe und Versicherer durchschnittlich neun Bewerbungen sichten und 4,5 Bewerbungsgespräche führen.

Die vollständige Studie kann zu einem Preis von 490 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer unterwww.recruiting-studie.de bestellt werden. (aks)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Generali: Alternativen zur Klassik legen zu

Die Generali in Deutschland konnte ihr operatives Ergebnis im Geschäftsjahr 2016 auf 847 Millionen Euro erhöhen, ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Gesamtkosten sanken um 117 Millionen Euro auf 1,3 Milliarden Euro.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie”.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Luxemburg beansprucht Sitz der Europäischen Bankenaufsicht

Luxemburg will nach dem Brexit Sitz der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) werden. Nach Ansicht von Premierminister Xavier Bettel hat das Großherzogtum ein Anrecht auf den Umzug der EBA nach Luxemburg.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Ratingwissen-Tag: “Plausibilitätsprüfung nicht erforderlich”

Plausibilitätsprüfung und Vertriebsregulierung durch die EU-Richtlinie MiFID II zählten zu den Themen auf dem „15. Fondsrating-Tag/3. Assetmanagement-Tag“ des Veranstalters Ratingwissen am Mittwoch – mit einigen überraschenden Statements.

mehr ...

Recht

BGH stärkt prozessualen Rechtsschutz von Versicherungsnehmern

Klagt ein Versicherungsnehmer gegen einen Versicherer mit Sitz im Ausland, gilt die für den Versicherungsnehmer vorteilhafte Regelung des Gerichtsstandes in dessen Bezirk – auch wenn es sich um Ansprüche aus “Altverträgen” handelt, die vor Inkrafttreten des reformierten VVG geschlossen wurden.

mehr ...