Anzeige
31. August 2010, 10:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Aragon AG: Buy-and-Build-Strategie trägt Früchte

Der Wiesbadener Vertriebskonzern Aragon, zu dem unter anderem Maklerpool JDC und Beteiligungsvertrieb Bit Treuhand gehören, blickt auf das umsatzstärkste Halbjahr seiner Unternehmensgeschichte zurück. Mit der geplanten Finum-Finanzhaus-Übernahme und der strategischen Partnerschaft mit dem US-Finanzriesen Citigroup sieht man die Weichen gestellt, um diesen Kurs beizubehalten.

Fr Chte-tragen-trauben-127x150 in Aragon AG: Buy-and-Build-Strategie trägt FrüchteSeinem Halbjahresfinanzbericht zufolge hat Aragon in den ersten beiden Quartalen Umsatzerlöse in Höhe von 48,1 Millionen Euro verbucht. Das entspricht einem Plus von 68 Prozent gegenüber der ersten Vorjahreshälfte. Beim operativen Ergebnis (Ebit) legte der Konzern auf 0,3 Millionen Euro zu, nachdem im krisenbelasteten Vorjahr noch ein Verlust von 1,2 Millionen Euro zu Buche geschlagen hatte.

Den Löwenanteil am Umsatzanstieg im ersten Halbjahr 2010 hatte traditionell das Geschäftsfeld Broker Pools, in dem unter anderem der Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) geführt wird. Die Umsatzerlöse der Sparte konnten im Zwölf-Monats-Vergleich von 23,7 auf 34,4 Millionen Euro gesteigert werden.

Noch stärker legte der Bereich Financial Consulting zu. Dort kletterten die Umsatzerlöse im Vergleichszeitraum von 2,3 auf 6,9 Millionen Euro. Aragon verbucht in dieser Sparte unter anderem die Ergebnisse der Finanzvertriebe Scopia (ehemals MLP Österreich) und Compexx. Vor allem aber der Ende 2009 übernommene Versicherungsmakler Inpunkto habe die Erwartungen im zweiten Quartal übertroffen, teilt Aragon mit.

Einzig die Sparte Institutional Sales blieb in den ersten sechs Monaten 2010 hinter den Vergleichszahlen aus dem Vorjahr zurück. Das Geschäftsfeld leide weiterhin unter anhaltender Kaufzurückhaltung von Profi-Anlegern, so Aragon. Der Umsatz schrumpfte gegenüber dem ersten Halbjahr 2009 von 0,6 auf 0,1 Millionen Euro. Im Bereich Holding, in dem die BIW Bank konsolidiert wird, befindet man sich dagegen weiter auf Wachstumskurs: Die Anzahl der geführten Konten nahm im ersten Halbjahr von 109.000 auf 124.000 zu.

Für den weiteren Jahresverlauf ist das Aragon-Management optimistisch. COO Wulf Schütz: „Wir bestätigen unseren Ausblick und gehen für das Geschäftsjahr 2010 von einem Gesamtumsatz von mehr als 120 Millionen Euro und einem Ergebnis auf historisch hohem Niveau aus.“ (hb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] full post on Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Tweet Share and […]

    Pingback von Aragon AG: Buy-and-Build-Strategie trägt Früchte | xxl-ratgeber — 31. August 2010 @ 11:08

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Systematischer Rechnungs-Check-up spart Kosten

Bei der Prüfung der Sozialversicherungsträger-Regresse fällt fast jede dritte Forderung durch, die auf dem Schreibtisch der Haftpflichtversicherer landet. Durch eine systematische und medizinisch fundierte Kontrolle können etwa zehn Prozent der ursprünglich geforderten Beträge eingespart werden. Gastbeitrag von Olav Skowronnek, Actineo

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Candriam setzt auf Robotik

Die Candriam Investors Group will im Rahmen einer neuen Strategie auf Robotik und innovative Technologien fokussieren. Es soll in Unternehmen investiert werden, die innovative, zukunftsweisende Produkte in diesem Segment entwickeln.

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...