Anzeige
Anzeige
31. Mai 2010, 22:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA kann Abwärtstrend nicht stoppen

Talfahrt-Achterbahn in BCA kann Abwärtstrend nicht stoppen

Der Bad Homburger Maklerpool BCA hat auch im vergangenen Geschäftsjahr die Talfahrt nicht stoppen können und vermeldet erneut Umsatzeinbußen. Dennoch zeigten sich die Vorstände Dr. Michael Keilholz und Roland Roider mit dem Ergebnis „insgesamt zufrieden“.

Im Jahr 2009 sanken die Umsätze der BCA Gruppe um 17,8 Prozent von 65,1 Millionen Euro (2008) auf 53,5 Millionen Euro. Daneben fuhr der Konzern einen Verlust von 1,85 Millionen Euro (2008: minus 6,10 Millionen Euro) ein. Für die Muttergesellschaft wurde ein Jahresfehlbetrag von 1,2 Millionen Euro (2008: 5,3 Millionen Euro) ausgewiesen.

Neben den rückläufigen Erlösen aus Vertriebsfolgeprovisionen, vor allem bei der österreichischen Tochter BCA Austria Finanzdienstleistungen, ging nach Unternehmensangaben vor allem das Investmentneugeschäft zurück. Positiv habe sich hingegen der in der Tochtergesellschaft Carat Fondsservice angesiedelte Carat Goldshop, über den Gold und andere Edelmetalle vertrieben werden können, entwickelt.

Stabilisierend auf das Unternehmen wirkte sich nach eigenen Angaben die Änderung der Geselllschafterstruktur aus. Im Juni letzten Jahres hat BCA sein Eigenkapital auf ein breiteres Fundament gestellt und sich mit der Barmenia, dem Volkswohl Bund, der Stuttgarter Versicherungsgruppe und der Signal Iduna deutsche Maklerversicherer als Einzelaktionäre ins Boot geholt. Die neuen Gesellschafter haben mit der Kapitalerhöhung dem Eigenkapital der BCA rund acht Millionen Euro zugeführt, heißt es in der Mitteilung. Mit weiteren zwei Millionen Euro wurde durch die Umwandlung der von den Konsorten zur Verfügung gestellten Darlehen in Kapitalrücklage das Eigenkapital gestärkt.

Um eine nachhaltige Ertragsstärke des Unternehmens zu erreichen, sei nach Angaben von BCA die Veränderung des Geschäftsmixes beider Hauptgeschäftsfelder Investment und Versicherung (Versicherung und Altersvorsorge) Voraussetzung. Das werde man weiter vorantreiben, kündigte BCA an. (ks)

Mehr zum Thema? – Ein Interview mit den beiden Vorständen über die Entwicklung der Branche und der BCA lesen Sie hier.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...