11. November 2010, 12:25
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP steigert Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal

Beim Wieslocher Finanzvertrieb MLP stehen die Zeichen weiter auf Entspannung. Während das Ergebnis im bisherigen Jahresverlauf stetig gesteigert werden konnte, legten im dritten Quartal auch die Provisionserlöse wieder zu. Das Jahresendgeschäft soll für weitere Belebung sorgen.

MLP-Zentrale-127x150 in MLP steigert Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal

MLP-Zentrale in Wiesloch

Im Neunmonatsvergleich steigerte MLP seine Provisionserlöse gegenüber dem Vorjahr von 305,5 auf 313,4 Millionen Euro (plus drei Prozent). Im dritten Quartal wuchsen sie auf Jahressicht um drei Prozent auf 104,6 Millionen Euro. Damit konnte MLP auch gegenüber dem zweiten Quartal (99,7 Millionen Euro) zulegen, allerdings nicht an die Erlöse aus dem Auftaktquartal dieses Jahres (109,1 Millionen Euro) anknüpfen.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) liegt im dritten Quartal mit 8,7 Millionen Euro 38 Prozent über dem Vorjahreswert von 6,3 Millionen Euro. Auch im bisherigen Jahresverlauf ergibt sich damit ein positiver Trend: Im ersten Quartal wurden operativ vier Millionen Euro und im zweiten 4,3 Millionen Euro gemeldet. Am deutlichsten wird die positive Entwicklung indes durch den Netto-Gewinn des Konzerns veranschaulicht: Der Überschuss betrug zwei Millionen Euro im ersten Quartal, 3,1 Millionen Euro im zweiten und 6,8 Millionen Euro im dritten. In den ersten neun Monaten 2010 verdiente MLP somit unter dem Strich 11,9 Millionen Euro.

MLP sieht sich in seinem eingeschlagenen Kurs bestätigt, die Fixkosten zu senken. Zwischen Januar und September habe man diese um rund sieben Millionen Euro senken können. Als Einsparziel hat sich der Finanzvertrieb zehn Millionen Euro für das Gesamtjahr verordnet.

Während MLP seinen Kundenstamm in den ersten neun Monaten 2010 um 24.500 auf 771.000 ausbauen konnte, war die Anzahl der angeschlossenen Berater im dritten Quartal rückläufig.

Für die verbleibenden letzten Wochen des Jahres rechnet der Konzern mit einer weiteren Belebung des Geschäfts. Der Umsatz habe im Oktober gegenüber dem dritten Quartal nochmals angezogen, sagte Andreas Dittmar, Direktor Finanzen bei MLP. Dennoch bezeichneten die Wieslocher den deutschen Privat- und Firmenkundenmarkt trotz des guten konjunkturellen Umfelds weiter als “herausfordernd”.

Was dem Finanzvertrieb gar nicht schmeckt, ist die von der Bundesregierung geplante Überwachung von Vermittlern geschlossener Fonds durch die Gewerbeämter. MLP unterliegt durch seine Banklizenz der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) und sieht sich deshalb wesentlich strengeren Kontrollen ausgesetzt.  „Das wäre ein Bärendienst für den Anlegerschutz, denn die Gewerbeämter kontrollieren deutlich laxer und haben weniger Sanktionsmöglichkeiten“, sagte Vorstandschef Uwe Schroeder-Wildberg. (hb/ks)

Foto: MLP

2 Kommentare

  1. […] den Beitrag weiterlesen: MLP steigert Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal – Cash.Online … Tags:Steuern, jahresverlauf, Prozent, Millionen, Trend, vorjahreswert, ergibt-sich, Zinsen, […]

    Pingback von MLP steigert Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal – Cash.Online … — 12. November 2010 @ 10:59

  2. […] Während das Ergebnis im bisherigen Jahresverlauf stetig gesteigert werden konnte, […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Share and […]

    Pingback von MLP steigert Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal | Mein besster Geldtipp — 11. November 2010 @ 14:06

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Bafin: Mehr Beschwerden von Versicherungskunden

Tausende Versicherungskunden haben sich im vergangenen Jahr wieder bei der Finanzaufsicht Bafin beschwert. 7.985 Fälle bearbeitete die Behörde bis Ende 2016, wie eine Bafin-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur sagte. Das waren etwas mehr als im Vorjahr mit 7.843 Fällen.

mehr ...

Immobilien

BGH-Urteil: Altersvorsorge mit Eigenheim vor Elternunterhalt

Tilgungsleistungen für das Eigenheim können neben den Zinsen bis zur Höhe des Wohnvorteils vom Einkommen des Elternunterhaltspflichtigen abgezogen werden. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Investmentfonds

Börsenfusion zwischen London und Frankfurt offenbar geplatzt

Die geplante Fusion zwischen der Deutschen Börse und der London Stock Exchange (LSE) ist anscheinend gescheitert. Die Aktie des Dax-Konzerns verliert im Montagshandel deutlich.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

Lebensversicherungen von der Steuer absetzen: Was ist zu beachten?

Die Lebensversicherung zählt nach wie vor zu einer der beliebtesten Vorsorgeversicherungen in Deutschland. Sie zählt aus steuerlicher Sicht zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen und kann damit bei der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Gastbeitrag von Dr. Viktor Becher, Getsurance

mehr ...