Anzeige
31. August 2011, 11:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Halbjahreszahlen: Aragon setzt Umsatzwachstum fort

Der Finanzkonzern Aragon hat das erste Halbjahr 2011 im Vergleich zum Vorjahr mit einem zweistelligen Umsatzplus abgeschlossen. Das Ergebnis sank indes im Berichtszeitraum. An den zu Beginn des Jahres gesteckten Umsatzzielen halten die Wiesbadener fest.

Grabmaier-JDC-127x150 in Halbjahreszahlen: Aragon setzt Umsatzwachstum fort

Sebastian Grabmaier

In den ersten sechs Monaten hat Aragon Umsatzerlöse von 54 Millionen Euro verbucht. Das entspricht einem Plus von 12,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Das operative Ergebnis (Ebit) der fortgeführten Geschäftsbereich sank im Vergleich zum ersten Halbjahr 2010 von 332.000 auf 91.000 Euro. Der Überschuss des Konzerns fiel im gleichen Zeitraum von 340.000 auf 128.000 Euro. Laut Aragon sei dies auf transaktionsbedingte Einmalaufwendungen in Höhe von 300.000 Euro zurückzuführen.

Der Produktabsatz liegt Aragon zufolge mit rund 983 Millionen Euro “auf einem historischen Höchstwert für ein erstes Halbjahr“ und 35 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Im Geschäftsbereich Broker Pools, zu dem der Spezialvertrieb für geschlossene Fonds Bit Treuhand und der Maklerpool Jung, DMS & Cie gehören, kletterte der Umsatz in den Monaten Januar bis Juni im Vergleich zum Vorjahr um 5,5 Prozent auf 36,3 Millionen Euro.

Auch im Geschäftsbereich Financial Consulting, in dem unter anderem der Spezialvertrieb für Krankenversicherungen Inpunkto und die Finanzvertriebe Compexx sowie Finum Finanzhaus angesiedelt sind, konnten die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr von 13,7 auf 18,2 Millionen Euro ausgebaut werden.

Für den weiteren Jahresverlauf zeigt sich das Management „vorsichtig zuversichtlich“. „Abhängig von der Stabilität der Kapitalmärkte gehen wir davon aus, unsere zu Anfang des Jahres gesetzten Ziele für das Gesamtjahr 2011 zu erreichen“, sagt Vorstandschef Dr. Sebastian Grabmaier. Dazu würden die eingeleiteten Maßnahmen für eine Straffung des Beteiligungsportfolios als auch mögliche weitere Zukäufe beitragen, so Grabmaier.

Aragon hat bei der Vorstellung des Jahresabschlusses 2010 im März für das Jahr 2011 ein Umsatzziel zwischen 130 und 150 Millionen Euro und einen Netto-Gewinn zwischen vier und sechs Millionen Euro angekündigt. (ks)

Foto: Aragon

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...