Anzeige
Anzeige
3. Februar 2012, 11:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Werden Sie täglich besser

Bei der Akquisition ist das Verkaufsgespräch die Königsdisziplin – hier müssen Sie überzeugen. Der Experte Roger Rankel erklärt Ihnen, wie Sie im Verkaufsgespräch überzeugen.

Akquisition: Roger RankelWarum Tiger Woods mehr verdient als Sie? Eldrick („Tiger“) Woods war in den letzten Jahren stets einer der bestverdienenden Sportler der Welt mit einem Jahres-einkommen von 100 Millionen Dollar. (Sollte ich mich irren und Sie verdienen mehr, hätte ich gerne ein Autogramm von Ihnen!)

Tiger Woods ist 35, er spielt seit 32 Jahren Golf. Nein, das ist kein Druckfehler: Woods begann wirklich schon im Kindergarten mit dem Training. Er hat inzwischen alle Rekorde gebrochen, die man im Golfsport brechen kann. Auf der anderen Seite hat kaum jemand so hart trainiert wie Woods.

Was mich zurück zum Thema führt: Wie oft trainieren Sie eigentlich? Was tun Sie, um in der Königsdisziplin im Verkauf stetig besser zu werden – im Verkaufs-gespräch?

Denn entscheidend für den Erfolg als Verkäufer ist am Ende eines: die Fähigkeit, im Gespräch zu überzeugen. Gelingt es Ihnen, auf den Punkt präsent, überzeugend, humorvoll, herzlich zu sein? Alle anderen Faktoren sind wichtig. Aber das Gespräch entscheidet über hopp oder top. Und weil nur wenige diese Kunst des Verkaufsgesprächs wirklich exzellent beherrschen, kann man im Verkauf so viel verdienen wie zwei Dax-Vorstände zusammen. Wahrheit siegt – auch im Verkauf!

Mal ehrlich: Wer hat Sie im Leben wirklich beeindruckt? Die wachsweichen Typen, bei denen man nie weiß, woran man ist – oder die starken Persönlichkeiten, die ihr Fähnchen eben nicht nach dem Wind hängen? Wir alle erinnern uns eher an die Menschen mit Ecken und Kanten.

Ein Boris Becker ist interessanter als ein braver Michael Stich, Raubein Ben Becker fasziniert weit mehr als jeder harmlose Seriendarsteller. Und auch Top-Verkäufer sind starke Charaktere, die wissen, was Sie wollen – und dazu stehen.

In zwei Jahrzehnten im Verkauf habe ich die Erfahrung gemacht: Wirkliche Erfolgsverkäufer sind Leute mit einem eindeutigen Profil und greifbarem persönlichen Kern – und nicht wie die sprichwörtliche Zwiebel, bei der unter jeder Schale nur die nächste Schale durchschimmert.

Diese Top-Seller scheuen sich nicht, ihre Kunden mit der Wahrheit zu konfrontieren, etwa nach dem Motto: „Bei allem Respekt, Herr Kunde, dafür müssen Sie ein wenig tiefer in die Tasche greifen!“ oder „Sind Sie bereit für ein offenes Wort? Mit dieser halbherzigen Lösung werden Sie nicht glücklich!“

Seite 2: Akquisition: So werden Sie noch besser

Weiter lesen: 1 2 3 4

6 Kommentare

  1. Immer wieder interessant zu lesen, habe Hr. Rankel auch schon live erlebt: noch besser!

    Kommentar von Norbert Mertens — 8. Februar 2012 @ 17:14

  2. Guter Beitrag!

    Kommentar von Markus Wahle — 5. Februar 2012 @ 16:41

  3. Dem Autor ist es gelungen, ein wichtiges Thema spannend und lesefreundlich zu transportieren. Diese Art des Schreibens beherrschen nur wenige. Zudem ist er Meister seines Faches!

    Kommentar von Dr. Klaus Fickert — 3. Februar 2012 @ 18:06

  4. Danke, für diesen tollen Beitrag Herr Rankel. Ich werde wieder direkt an mir arbeiten, um im Verkauf stetig besser zu werden.

    Kommentar von Markus Wernert — 3. Februar 2012 @ 13:51

  5. Es ist mir immer ein Vergnügen, die Beiträge von Herrn Rankel zu lesen, man lernt immer Neus dazu.

    Kommentar von Sabine Müller — 3. Februar 2012 @ 13:47

  6. Rankel bringt es auf den Punkt! Danke

    Kommentar von Bernhardt Wirth — 3. Februar 2012 @ 11:20

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...