Anzeige
Anzeige
30. August 2012, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA Bank mit neuem Namen und Konzept

Als unabhängige Bank für freie Finanzdienstleister startet die neue „Bank für Vermögen“ ab sofort mit einem erweiterten Geschäftskonzept. Insbesondere als Trägerin des Haftungsdachs komme ihr im Konzern eine besondere Stellung zu, betonte BCA-Vorstand Dr. Frank Ulbricht anlässlich einer Online-Pressekonferenz.

 

BCA Bank mit neuem Namen und Konzept

Das Haftungsdach spiele eine zunehmend wichtige Rolle, vor allem angesichts des Paragrafs 34f Gewerbeordnung (GewO) und der Finanzanlagenvermittlungs- verordnung (FinVermV). Beides wird nach Meinung Ulbrichts künftig wesentliche Geschäftsgrundlage vieler freier Vermittler werden. „Im Zusammenhang mit der Gesetzeslage und den zu erwartenden Entwicklungen kommen neue und umfangreiche Aufgabenfelder auf die Bank zu, denen mit einer umfassenden Um- beziehungsweise Neupositionierung Rechnung getragen wird“, erläutert Ulbricht, Vorstandsmitglied des Instituts und der BCA.

„Unabhängige Bank für unabhängige Berater“

Dazu zählen demnach die Entwicklung neuer Geschäftspotenziale im Haftungsdach, eine stärkere Position als unabhängiger Produktgeber und die deutliche Ausweitung des Angebots. Die Bank für Vermögen sei bereits jetzt als vollwertige Wertpapierhandelsbank tätig und erhalte durch ihre Heraushebung eine größere Unabhängigkeit vom Mutterunternehmen beziehungsweise vom Poolgeschäft. Sichtbares Zeichen dafür sei die Namensänderung. Auch die Kapitalerhöhung der Bank von 750.000 auf eine Millionen Euro solle Unabhängigkeit und Kapitalstärke signalisieren.

Hinter der neuen Bank stecke die Idee, den unabhängigen Finanzdienstleistern alle Abwicklungswege, Informationen, Technologien und Produkte zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um auch künftig selbstständig beraten und nachhaltig angemessene Einnahmen erzielen zu können, so die BCA. Dabei solle mit einem Service-Level auf höchstem Niveau ein weitgehendes Outsourcing der Administration gewährleistet werden, bis hin zur Hilfe bei eigenen Produktkonzepten.

Seite zwei: flexibles Haftungsdach

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Zehn Tipps für die Patientenverfügung

Die Patientenverfügung ist in aller Munde, denn vor Kurzem entschied ein Urteil über die Auslegung. Im konkreten Fall hat die Patientin nur allgemeine Formulierungen gewählt, die dann dazu geführt haben, dass die bevollmächtigten Kinder unterschiedlicher Meinung waren. Das Ganze endete in einer gerichtlichen Betreuung. Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...

Immobilien

USA: Neubauverkäufe steigen überraschend

Die Verkäufe von neuen Häusern sind in den USA überraschend weiter gestiegen. Die Neubauverkäufe hätten im Juli im Vergleich zum Vormonat um 12,4 Prozent zugelegt, teilte das Handelsministerium am Dienstag mit.

mehr ...

Investmentfonds

Der Devisenmarkt ist in Bewegung

Wer auf das richtige Pferd setzte, konnte mit Währungen in diesem Jahr bislang viel Geld verdienen. Aktuell gibt es noch weitere zahlreiche Chancen. Gastkommentar von Ursina Kubli, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

GetSafe kooperiert mit 1822direkt

Das Insurtech GetSafe hat eine strategische Partnerschaft mit der Direktbank 1822direkt, einer Tochter der Frankfurter Sparkasse, vereinbart. Gemeinsam soll ein digitaler Versicherungsservice für Bankkunden in das Online-Banking integriert werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bremer Landesbank soll komplett an die NordLB gehen

Die Bremer Landesbank (BLB) soll komplett in der niedersächsischen NordLB aufgehen. Offenbar geht es in den Verhandlungen nur noch um die Option eines Komplettverkaufs des 41-prozentigen BLB-Anteils, den das Land Bremen an dem Geldinstitut hält.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...