Anzeige
3. Juli 2012, 12:09
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wird AWD umbenannt?

Einem Medienbericht zufolge soll der Hannoveraner Finanzdienstleister bald einen neuen Namen erhalten. Der Lebensversicherer Swiss Life erwägt offenbar die Umbenennung seines deutschen Tochterunternehmens.

Finanzdienstleister AWDBis Ende November wird der „Financial Times Deutschland“ (FTD) zufolge der Schweizer Mutterkonzern entscheiden, ob der Finanzvertrieb AWD einen neuen Namen erhält. Damit solle dem Geschäft neues Wachstum eingehaucht und eine folgenschwere Abschreibung vermieden werden.

Laut FTD verlangen auch führende Verkäufer des AWD eine Namensänderung, weil das Neugeschäft unter der Berichterstattung über Schadensersatzforderungen leide. Im Gespräch sei demnach ein neuer Name der „Swiss Life“ beinhalte, was dem Anspruch des Finanzdienstleisters, unabhängig zu beraten, zumindest namentlich entgegenstünde.

Swiss Life hatte Ende 2007 ein Übernahmeangebot für den Finanzdienstleister vorgelegt und später auch dem Gründer Carsten Maschmeyer dessen restliche Anteile abgekauft. Maschmeyer hatte seinen Sitz im Verwaltungsrat der Swiss Life im vergangenen Jahr abgegeben und auch seinen Anteil am Versicherer auf unter drei Prozent reduziert. (jb)

Foto: AWD

Anzeige

1 Kommentar

  1. Der AWD berät doch ohnehin nicht unabhängig. Da spielt es doch kaum eine Rolle wie der Laden heißt. Neuer Name, gleicher Inhalt hatte schon bei ERGO nicht wirklich funktioniert.

    Kommentar von Jan Lanc — 11. Juli 2012 @ 11:09

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Einrichtungsauftrag: Ohne Versicherungsvertrag keine Vergütungspflicht

Wurde ein Nettopolicenvertrag von dem Versicherungsnehmer wirksam widerrufen, stehen dem Versicherungsvertreter aus einem sogenannten “Einrichtungsauftrag” zur Vermittlungsvergütung keine Zahlungen zu. Dies entschied das Landgericht Stuttgart.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Donald sieht rot

Donald Trump bewegt die Börse – und das schon lange bevor der US-Präsident offiziell in Amt und Würden ist. Besonders gilt das für die Schwellenländer. Gastkommentar von Dr. Mauricio Vargas, Union Investment

mehr ...

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...