Anzeige
7. Juni 2012, 16:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Finanzwissen der Deutschen nur Mittelmaß

Nach einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts TNS im Auftrag der Bank ING-Diba belegen die Deutschen mit ihrem Finanzwissen im europäischen Vergleich lediglich Platz vier.

FinanzwissenDie Teilnehmer an der Studie mussten insgesamt fünf Fragen zu den Themengebieten Zinsen, Kredite und Inflation beantworten. 30 Prozent der Deutschen konnten vier oder fünf Fragen korrekt beantworten. Acht Prozent hingegen beantworteten alle Fragen falsch.

Türkei und Italien liegen vorn

Den ersten Platz des Finanzwissenstests belegte die Türkei. 37 Prozent der Befragten konnten mindestens vier der fünf Fragen richtig beantworten. Bei dem Zweitplatzierten Italien waren dazu immerhin noch 34 Prozent und beim Drittplatzierten Belgien noch 31 Prozent in der Lage.

Polen und Österreich teilen sich den letzten Platz. In diesen Ländern konnten lediglich 26 Prozent der Teilnehmer mindestens vier Fragen richtig beantworten.

Die größte Herausforderung für die Deutschen war demnach die Frage nach dem Zusammenhang von steigenden Zinsen und Anleihekursen. Die richtige Antwort kannte nur jeder Dritte.

Finanzwissen

Männer vor Frauen

Männer schnitten bei dem Test besser ab als Frauen. Während 39 Prozent der deutschen Männer vier oder fünf Fragen richtig beantworten konnten, waren es bei den Frauen ledglich 21 Prozent.

Doch wie soll Finanzwissen vermittelt werden? In Deutschland waren sich 90 Prozent der Teilnehmer einig, dass Finanzwissen bereits in der Schule auf dem Lehrplan stehen sollte.

Allerdings klafft hier eine große Lücke zwischen Wunsch und Wirklichkeit: Nur 17 Prozent der Bundesbürger gab an, ihr Wissen tatsächlich in der Schule vermittelt bekommen zu haben.

An der Studie nahmen mehr als 11.000 Personen teil. (nl)

Foto: Shutterstock
Grafik: ING-DiBa AG

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

WFC bringt Absicherung von Schlüsselpersonen

Das Beratungsunternehmen Wunderlich Financial Consulting hat gemeinsam mit Partnern in der Versicherungswirtschaft eine Absicherungslösung für Schlüsselpersonen in Unternehmen erarbeitet.

mehr ...

Immobilien

Dr. Klein: Gute Bedingungen für Anschlussfinanzierung

Die Inflationsrate in Deutschland steigt wieder. Noch ist die Baufzinanzierung günstig, da Mario Draghi den Leitzins unverändert belassen hat. Dr. Klein berichtet in seinem Zinskommentar über die Entwicklungen am Baufinanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

NNIP ist optimistisch nach Trump-Antritt

Nach dem Antritt von Donald Trump bleibt der niederländische Asset-Manager NNIP optimistisch. Gastbeitrag von Valentijn van Nieuwenhuijzen, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

“Makler werden von hybridem Kundenverhalten profitieren”

Der Pegnitzer Maklerverbund VFM begleitet Ausschließlichkeitsvermittler in die Selbstständigkeit als Makler. Geschäftsführer Stefan Liebig berichtet, warum Makler unternehmerischer denken müssen als Ausschließlichkeitsvermittler und wieso sich der “Schritt in die Freiheit” lohnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia kauft sechs Hotels für Immobilienfonds

Die Patrizia Immobilien AG hat sechs im Bau befindliche Hotelimmobilien in zentralen deutschen Großstadtlagen erworben. Die Hotels mit insgesamt rund 600 Zimmern entstehen aktuell in Berlin, Dortmund, Heidelberg, Krefeld, Stuttgart und Wuppertal und sind langfristig für 20 Jahre an erfahrende Hotelbetreiber vermietet.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...