Anzeige
Anzeige
10. Mai 2012, 15:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MLP: Wachstum im ersten Quartal

Der Finanzvertrieb MLP konnte den Wachstunskurs des letzten Geschäftsjahrs trotz Rückgang der Gesamterlöse auch im ersten Quartal 2012 fortsetzen. Die erzielte Ergebnissteigerung sei vor allem auf das Effizienzprogramm zurückzuführen, so der Wieslocher Konzern.

MLP-127x150 in MLP: Wachstum im ersten QuartalDas Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) stieg im ersten Quartal um 44 Prozent auf 12,4 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss verdoppelte sich auf 9,4 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 4,7 Millionen Euro). MLP führt die Steigerung des Ergebnisses vor allem auf die Wirkung des Effiziensprogramms zurück. So seien allein zwischen Januar und März die Verwaltungskosten um knapp acht Millionen Euro und die operativen Fixkosten um knapp fünf Millionen Euro zurückgegangen.

Die Gesamterlöse des Konzerns gingen im Zeitraum von Januar bis März um sieben Prozent auf 121,5 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 130,8 Millionen Euro) zurück. Den größten Anteil daran haben die Provisionserlöse mit 108,9 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 118,6 Millionen Euro).

Die Erlöse aus dem Zinsgeschäft stiegen auf 7,3 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 6,9 Millionen Euro), die sonstigen Erlöse liegen mit 5,2 Millionen Euro auf dem Niveau des Vorjahres (1. Quartal 2011: 5,3 Millionen Euro).

Die Aufteilung nach Beratungsfeldern zeige, dass der Rückgang der Gesamterlöse vor allem auf das starke Vorjahresquartal in der privaten Krankenversicherung zurückzuführen sei, so MLP. Mit Erlösen von 19,1 Millionen Euro liege die Krankenversicherung im ersten Quartal 2012 unter dem Vorjahr (28,0 Millionen Euro).

Die Erlöse in der Altersvorsorge gingen nach dem starken Schlussquartal 2011 um drei Prozent auf 48,9 Millionen Euro zurück. Im Vermögensmanagement liegen die Umsätze mit 19,2 Millionen Euro (19,3 Millionen Euro) auf Vorjahresniveau. In der Sachversicherung verzeichnete MLP einen Zuwachs von sieben Prozent auf 17,9 Millionen Euro. In der Finanzierung gingen die Erlöse auf 2,9 Millionen Euro (1. Quartal 2011: 3,1 Millionen Euro) zurück. Die Assets under Management –sind im ersten Quartal 2012 auf 20,5 Milliarden Euro gestiegen (31. Dezember 2011: 20,2 Milliarden Euro).

Im Gesamtjahr 2012 erwartet MLP eine moderate Umsatzsteigerung in der Altersvorsorge und der Krankenversicherung sowie ein stärkeres Wachstum im Vermögensmanagement. Gleichzeitig planen die Wieslocher, das Effizienzprogramm fortzusetzen und die Fixkosten auf 249 Millionen Euro im Jahr 2012 zu senken. Das Jahresziel sei es, die operative Ebit-Marge auf 15 Prozent zu steigern (2011: 9,6 Prozent).“ (jb)

Foto: MLP

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Beratung: Offline schlägt Online

Die Mehrheit der Bundesbürger zieht eine persönliches Gespräch mit ihrem Berater einer Online-Beratung vor. Das geht aus einer aktuellen Umfrage im Auftrag der Versicherungsgruppe die Bayerische hervor. Ein Großteil der Befragten gibt zudem an, mit ihrem Berater bisher nur gute Erfahrungen gemacht zu haben.

mehr ...

Immobilien

BGH stärkt Mieterrechte: Kündigung aus Eigenbedarf abgelehnt

Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 29. März Leitlinien zum Umgang mit Wohnraumkündigungen wegen Berufs- oder Geschäftsbedarfs formuliert. Im vorliegenden Urteil klagte eine Vermieterin, deren Ehemann die Wohnung des Beklagten gewerblich nutzen wollte.

mehr ...

Investmentfonds

Hans-Werner Sinn: “USA soll sich an die eigene Nase fassen”

Bereits seit Wochen übt US-Präsident Donald Trump harsche Kritik am deutschen Handelsbilanzüberschuss und wirft der Bundesrepublik “Währungsmanipulation” vor. Der deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn stellt in einem aktuellen Kommentar eine völlig andere Diagnose.

mehr ...

Berater

Fonds Finanz und Finanzchef24 kooperieren im Gewerbeversicherungsbereich

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz und das Münchener Fintech Finanzchef24 haben eine Kooperation im Gewerbeversicherungsbereich vereinbart. Vermittlern, die mit Fonds Finanz zusammenarbeiten, steht ab sofort ein Online-Beratungstool zur Verfügung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Versicherungsnehmer als Vermittler: Steuerbelastung für Versicherer

Vermittelt ein Versicherungsnehmer für den Versicherer Policen an Dritte, die als Versicherte gelten, muss der Versicherer die Versicherungssteuer auf den gesamten Policenverkaufspreis zahlen, selbst wenn er von dem Versicherungsnehmer nur die Nettoprämie erhält.

mehr ...