Anzeige
Anzeige
22. Juni 2012, 14:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Social Media-Präsenz im Web – mehr Erfolg

Social Media gewinnt einen immer höheren Stellenwert. Finanzberater nutzen die Netzwerke noch nicht oft für ihre beruflichen Interessen. Dabei lassen sich so viele neue Kunden gewinnen.

Claudia Hilker, Social Media Expertin

Claudia Hilker, Social Media Expertin

Immer wieder werde ich gefragt: „Was bringt Social Media? Kann man mit Facebook & Co. überhaupt Umsatz machen? Und wenn ja: wie?“

Einige Finanzdienstleister sagen einfach pauschal: „Ich habe keine Zeit für Experimente!“ Das stimmt mich nachdenklich, wenn ein Unternehmer keine Zeit für neue Entwicklungen hat, wo er sich positionieren und neue Kunden gewinnen kann.

Es kann gefährlich sein, große Trends zu verschlafen. Andere sind skeptisch aufgrund des Datenschutzes. Ihnen fehlt Know-how, wie sich schützen können. Wiederum andere wissen gar nicht, welche Inhalte sie dort mitteilen können: „Versicherungen sind nicht so spannend, dass sich ein Kontakt darüber anbahnen lässt.“ Hier fehlt eine Strategie, wie man die richtigen Kunden mit den richtigen Inhalten lockt.

Abwarten und Teetrinken ist auch keine Lösung

Die Nicht-Präsenz ist keine Lösung, denn es kann sein, dass über Ihr Unternehmen gesprochen wird, auch wenn Sie nicht dort vertreten sind. Zudem kann es sein, dass die besten Namen bei Twitter oder Facebook bereits besetzt sind.

Außerdem werden vermutlich einige Mitbewerber an Ihrem Unternehmen vorüberziehen und Sie verlieren Marktanteile. Können Sie es sich leisten, diese Entwicklung zu ignorieren und nicht dabei zu sein?

Andere Finanzdienstleister verzögern ihren Einstieg in Social Media, weil sie hohe Risiken und großen Aufwand damit verbinden und keinen Nutzen darin sehen. Oftmals fehlt auch das Know-how im Unternehmen. Das Unwissen löst Ängste und Vorbehalte aus.

Eine Beratung sowie eine Mitarbeiter-Schulung kann helfen, Wissen im Unternehmen aufzubauen. Damit sichern Sie möglicherweise die Existenz Ihres Unternehmens. Einige Studien zeigen, dass Social Media immer weiter Einzug in die Geschäftswelt hält und in diesen Märkten morgen die Geschäfte gemacht werden, während andere Kanäle wie Print-Werbung in Zukunft an Stellenwert verlieren werden.

Seite zwei: Social Media-Strategie: Schwieriger als gedacht

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...