Anzeige
Anzeige
22. Juni 2012, 14:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Social Media-Präsenz im Web – mehr Erfolg

Social Media gewinnt einen immer höheren Stellenwert. Finanzberater nutzen die Netzwerke noch nicht oft für ihre beruflichen Interessen. Dabei lassen sich so viele neue Kunden gewinnen.

Claudia Hilker, Social Media Expertin

Claudia Hilker, Social Media Expertin

Immer wieder werde ich gefragt: „Was bringt Social Media? Kann man mit Facebook & Co. überhaupt Umsatz machen? Und wenn ja: wie?“

Einige Finanzdienstleister sagen einfach pauschal: „Ich habe keine Zeit für Experimente!“ Das stimmt mich nachdenklich, wenn ein Unternehmer keine Zeit für neue Entwicklungen hat, wo er sich positionieren und neue Kunden gewinnen kann.

Es kann gefährlich sein, große Trends zu verschlafen. Andere sind skeptisch aufgrund des Datenschutzes. Ihnen fehlt Know-how, wie sich schützen können. Wiederum andere wissen gar nicht, welche Inhalte sie dort mitteilen können: „Versicherungen sind nicht so spannend, dass sich ein Kontakt darüber anbahnen lässt.“ Hier fehlt eine Strategie, wie man die richtigen Kunden mit den richtigen Inhalten lockt.

Abwarten und Teetrinken ist auch keine Lösung

Die Nicht-Präsenz ist keine Lösung, denn es kann sein, dass über Ihr Unternehmen gesprochen wird, auch wenn Sie nicht dort vertreten sind. Zudem kann es sein, dass die besten Namen bei Twitter oder Facebook bereits besetzt sind.

Außerdem werden vermutlich einige Mitbewerber an Ihrem Unternehmen vorüberziehen und Sie verlieren Marktanteile. Können Sie es sich leisten, diese Entwicklung zu ignorieren und nicht dabei zu sein?

Andere Finanzdienstleister verzögern ihren Einstieg in Social Media, weil sie hohe Risiken und großen Aufwand damit verbinden und keinen Nutzen darin sehen. Oftmals fehlt auch das Know-how im Unternehmen. Das Unwissen löst Ängste und Vorbehalte aus.

Eine Beratung sowie eine Mitarbeiter-Schulung kann helfen, Wissen im Unternehmen aufzubauen. Damit sichern Sie möglicherweise die Existenz Ihres Unternehmens. Einige Studien zeigen, dass Social Media immer weiter Einzug in die Geschäftswelt hält und in diesen Märkten morgen die Geschäfte gemacht werden, während andere Kanäle wie Print-Werbung in Zukunft an Stellenwert verlieren werden.

Seite zwei: Social Media-Strategie: Schwieriger als gedacht

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...