27. August 2013, 09:15

Studie: Deutsche Anleger wollen Sicherheit

Die Mehrheit der Bundesbürger zieht Sicherheit einer hohen Rendite vor, so der “Sparerkompass Deutschland 2013” der Bank of Scotland. Nur bei drei Prozent der Befragten dominiert demnach der Wunsch nach einer hohen Rendite das Anlageverhalten.

Anlageverhalten: Deutsche wollen SicherheitLaut der Studie zum Anlageverhalten verzichten drei von vier Deutschen zugunsten von Sicherheit auf Rendite. Frauen ist der Sicherheitsaspekt demnach etwas wichtiger als Männern (Frauen: 76 Prozent; Männer: 71 Prozent).

Nach der Selbsteinschätzung zu ihrem Anlageverhalten gefragt, geben der Studie zufolge 36 Prozent der Deutschen an, dass Ihnen die Sicherheit am wichtigsten sei und sie dafür eine geringere Rendite in Kauf nähmen. 37 Prozent ist demnach eher die Sicherheit wichtig und 18 Prozent sind beide Aspekte gleich wichtig.

Hamburger Bürger sind renditeorientiert

Zwei Prozent der Befragten geben der Studie zufolge an, dass ihnen Rendite eher wichtiger ist und ein Prozent ist eine hohe Rendite demnach am wichtigsten, auch wenn sie dafür höhere Risiken eingehen müssen.

Als besonders sicherheitsorientiert stufen die Bürger von Rheinland-Pfalz (83 Prozent) das eigene Anlageverhalten ein, so die Studie. Den Hamburgern ist demnach dagegen die Rendite überdurchschnittlich wichtig.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Anlageverhalten: Deutsche wollen Sicherheit

Quelle: Bank of Scotland

Für den “Sparerkompass Deutschland 2013” hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa von Oktober bis Dezember 2012 im Auftrag der Bank of Scotland 1.673 Teilnehmer im Alter von 18 bis 69 Jahren befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

 


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Rentenerhöhung bringt jährliches Steuerplus von 700 Millionen Euro

Wegen der jüngsten Rentenerhöhung fließen jährlich zusätzlich Steuern in dreistelliger Millionenhöhe in die Staatskasse.

mehr ...

Immobilien

Kündigungswelle bei Bauspar-Altverträgen geht weiter

Die Bausparkassen setzen im Streit um relativ hoch verzinste Verträge ihren Kurs fort. Wie bereits im vergangenen Jahr werde man auch 2016 Altverträge kündigen, die seit Langem zuteilungsreif sind und nur als Guthaben genutzt werden, teilten zahlreiche Bausparkassen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

mehr ...

Investmentfonds

Emerging Markets erleben ein riesiges Comeback

In den vergangenen sechs Jahren schnitten die Aktienmärkte in den Schwellenländer deutlich schlechter als etablierte Börsenplätze ab. Nach dem Brexit-Referendum haben die Investoren die aufstrebenden Region aber wieder entdeckt. Die Anfragen der Anleger sind massiv gestiegen. Gastkommentar von Prashant Khemka, Goldman Sachs Asset Management

mehr ...

Berater

Mobiles Bankkonto: Telefónica Deutschland startet “o2 Banking”

Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland hat in Kooperation mit der Direktbank Fidor ein mobiles Bankkonto entwickelt. “o2 Banking” kann ab sofort genutzt werden und bietet unter anderem Überweisungen per Mobilfunknummer und kleinere Sofortkredite.

mehr ...

Sachwertanlagen

Senvion bietet große Offshore-Anlage für schwimmenden Windpark an

Der Hamburger Windkraftanlagen-Hersteller Senvion hat seine größte Offshore-Turbine so angepasst, dass sie jetzt auch auf einem schwimmenden Fundament aufgestellt werden kann.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...