Anzeige
27. Juni 2013, 10:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erlös- und Ergebnisrückgang bei Bonnfinanz

Der Finanzvertrieb Bonnfinanz, eine 100-prozentige Tochter der Zurich Financial Services Group, meldet für das Geschäftsjahr 2012 einen Rückgang der Provisionserlöse. Dies und das stark geschrumpfte Betriebsergebnis sind demnach Folgen einmaliger Sondereffekte.

Bonnfinanz: Rückgang von Erlösen und Ergebnis

Martin Lütkehaus, Bonnfinanz

Die Bonnfinanz hat 2012 Provisionserlöse von rund 71,2 Millionen Euro erwirtschaftet (2011: 72,6 Millionen Euro). Der Rückgang der Provisionserlöse um 1,8 Prozent sei dem veränderten Produktmix geschuldet. Das Betriebsergebnis, das im Geschäftsjahr lediglich 122.000 Euro betrug (2011: 4,4 Millionen Euro), sei von einmaligen Sondereffekten belastet, die demnach in erster Linie auf IT-Investitionen zurückzuführen sind.

Die Provisionsaufwendungen betrugen im vergangenen Jahr 50,7 Millionen Euro (2011: 51,5 Millionen Euro). Materialaufwand, Personalaufwand, Abschreibungen und sonstiger betrieblicher Aufwand stiegen auf 22,1 Millionen Euro (2011: 18,9Millionen Euro ).

Investitionen belasten Ergebnis

“Trotz des schwierigen Marktumfelds konnten wir uns insgesamt gut behaupten. Die einmaligen Sondereffekte haben das Betriebsergebnis stark belastet. Nach Abzug dieser Sondereffekte können wir aber auf ein grundsätzlich sehr profitables Geschäftsjahr zurückblicken”, berichtet Martin Lütkehaus, der im Januar 2013 den Vorstandsvorsitz der Bonnfinanz übernommen hat.

Mit einem auf die sich wandelnden Marktgegebenheiten angepassten Geschäftsmodell werde die Bonnfinanz in Zukunft ihre Position im Markt deutlicher stärken können, so Lütkehaus.

Plus bei Altersvorsorge

Lebensversicherungs-Produkte waren demnach mit einem Verkaufsanteil von rund 60 Prozent an den Provisionserlösen erneut die Hauptproduktlinie der Bonnfinanz. So erzielte der Finanzvertrieb in diesem Geschäftsfeld im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um vier Prozent mit einer Beitragssumme von 82,5 Millionen Euro.

Bei der Basisrente verzeichnete der Bonner Allfinanzvertrieb einen Zuwachs in der Beitragssumme von 123,7 Millionen Euro (Plus 226,3 Prozent). In der Selbstständigen Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) erreichte das Unternehmen mit 121,9 Millionen Euro Gesamtbeitragssumme ein Plus von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

 

Seite zwei: Schaden und Unfall stabil

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Alle Finanzvertriebe kennen nur noch eine Richtung…. Die fetten Jahre sind vorbei

    Kommentar von Jan Lanc — 3. Juli 2013 @ 18:32

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...