Anzeige
Anzeige
18. April 2013, 12:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG erzielt Rekordergebnisse

Der Frankfurter Finanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) konnte laut der heute veröffentlichten Jahreskennzahlen im Geschäftsjahr 2012 bei Umsatzerlösen und Jahresüberschuss deutlich zulegen.

DVAG

DVAG-Zentrale, Frankfurt am Main

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der DVAG ist im Vergleich zum Vorjahr um 4,2 Prozent auf 275,9 Millionen Euro gewachsen, der Jahresüberschuss sogar um 8,1 Prozent auf 184,8 Millionen Euro. Damit stieg der Überschuss auf einen neuen Rekordwert. Auch die Umsatzerlöse haben um 6,7 Prozent auf 1.185,8 Millionen Euro zugelegt.

Das Eigenkapital ist um 7,4 Prozent auf 649,2 Millionen Euro gestiegen, die bilanzielle Eigenkapitalquote liegt bei 57 Prozent (2011: 55,8 Prozent). Die liquiden Mittel der Deutschen Vermögensberatung beliefen sich auf über 800 Millionen Euro.

Versicherungsgeschäft auf Rekordniveau

Das Beitragsaufkommen im Versicherungsgeschäft der DVAG ist gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent und erreichte mit 1,22 Milliarden Euro neuen Beiträgen einen neuen Rekord. Im Bereich Schaden-/ Unfallversicherung stieg das Neugeschäft um 89 Prozent auf insgesamt 105,6 Millionen Euro. Das Bauspar-Neugeschäft erreichte die Marke von zwei Milliarden Euro Bausparsumme.

Im Investmentbereich, der Investmentfonds einschließlich der Zuflüsse aus der Vermittlung von fondsgebundenen Lebensversicherungen beinhaltet, erhöhte sich die Summe um 8,5 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Im Bereich der Baufinanzierungen konnte mit 2,3 Milliarden Euro Finanzierungsvolumen ein neuer Rekordwert erzielt werden, der um 8,4 Prozent über dem Vorjahr lag.

Wachstum bei Bestand und Direktionen

Die DVAG  konnte den von ihr betreuten Vertragsbestand in 2012 um 2,4 Prozent auf über 175,4 Milliarden steigern. Dieser Gesamtbestand ergibt sich aus der Vertragssumme in den Sparten Lebensversicherung, Bausparen, Baudarlehen, Investmentanlagen und unter Berücksichtigung der Beiträge in den sonstigen Versicherungssparten.

Die Anzahl der haupt- und nebenberuflichen Vermögensberatern ist von 37.203 auf  36.986 leicht zurückgegangen. In 3.431 Direktionen und Geschäftsstellen (2011: 3.386) wurden im Geschäftsjahr 2012 sechs Millionen Kunden (2011: 5,9 Millionen) betreut.

Positive Erwartung an das Geschäftsjahr 2013

“Die DVAG hat 2012 sowohl in Bezug auf die gewöhnliche Geschäftstätigkeit als auch den Jahresüberschuss ihr bestes Ergebnis in der bald vierzigjährigen Unternehmensgeschichte erzielt. Dieser herausragende Geschäftserfolg, noch dazu in einem insgesamt recht schwierigen Marktumfeld, unterstreicht erneut die hohe Leistungskraft der DVAG”, kommentiert DVAG-Gründer und Vorstandsvorsitzender Professor Dr. Reinfried Pohl.

Pohl ist mit Blick auf die derzeitige Marktsituation auch für das laufende Geschäftsjahr zuversichtlich. So werde seiner Ansicht nach die Entwicklung des Geschäftsjahres 2013 auch weiterhin positiv verlaufen. Die weiter anhaltende Niedrigzinsphase sei zwar eine Herausforderung für die Geldanlage, biete aber gleichzeitig große Chancen für Lebensversicherungen und Immobilienerwerb. Zudem werde die private Pflegeabsicherung künftig eine größere Rolle in der Vermögensberatung spielen. (jb)

Foto: DVAG

Anzeige

2 Kommentare

  1. Typischer Kommentar von einem Neider!

    Kommentar von Sandra — 22. April 2013 @ 17:28

  2. Schön für die DVAG, schlecht für die Kunden.
    Wenn sie wenigstens vernünftige Produkte anböten und nicht hauptsächlich, völlig unabhängig natürlich, den AachenMünchener und Generali Schrott.

    Kommentar von Kevin — 20. April 2013 @ 01:27

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...