Anzeige
Anzeige
13. September 2013, 08:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Einlagensicherung weitgehend unbekannt

Fast jeder zweite Deutsche kennt die gesetzliche Einlagensicherung nicht, so die Studie “Sparerkompass Deutschland 2013” der Bank of Scotland. Männer sind im Vergleich demnach deutlich besser informiert als Frauen.

EinlagensicherungWährend vergangenes Jahr der Studie zufolge noch 61 Prozent der Deutschen angaben, schon einmal von der staatlichen Garantie gehört oder gelesen zu haben, sind es aktuell nur noch 54 Prozent. Die Zahl derer, die noch nie von der Einlagensicherung gehört haben, stieg demnach von 32 Prozent in 2012 auf aktuell 44 Prozent.

Während in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen lediglich 44 Prozent der Bundesbürger die Einlagensicherung kennen, sind es bei den 30- bis 39-Jährigen und den 40- bis 49-Jährigen je 50 Prozent. Noch besser kennen sich die 50- bis 59-Jährigen (59 Prozent) und die 60- bis 69-Jährigen (69 Prozent) mit der gesetzlichen Einlagensicherung aus.

Niedersachsen am besten informiert

Im Bundesvergleich kennen sich die Niedersachsen beim Thema am besten aus, so die Studie. Insgesamt 61 Prozent haben dort demnach bereits von der gesetzlichen Einlagensicherung gehört und belegen damit den Spitzenplatz. Dicht gefolgt werden sie von Brandenburg mit 59 Prozent, Baden-Württemberg mit 57 Prozent sowie Hamburg und Bayern mit jeweils 56 Prozent.

Vergleichsweise schlecht informiert seien dagegen die Berliner. Hier geben demnach mehr als die Hälfte (53 Prozent) an, noch nicht von der gesetzlichen Einlagensicherung gehört zu haben. Nur wenig besser ist die Situation der Studie zufolge in Thüringen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Hier gebe ebenfalls rund die Hälfte der Einwohner an, den Begriff nicht zu kennen.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Einlagensicherung

Quelle: Bank of Scotland

Grundsätzlich kennen sich laut der Studie Männer mit dem Thema deutlich besser aus als Frauen. Insgesamt 66 Prozent der Männer geben an, die gesetzliche Einlagensicherung zu kennen. Bei Frauen sind es nur 41 Prozent. Im Vergleich: 2012 gaben noch 71 Prozent der Männer an, Kenntnisse zu haben. Bei Frauen waren es 52 Prozent.

Für den “Sparerkompass Deutschland 2013″ hat das Meinungsforschungsinstitut Forsa von Oktober bis Dezember 2012 im Auftrag der Bank of Scotland 1.673 Teilnehmer im Alter von 18 bis 69 Jahren befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Krankenkassen kritisieren Gröhe für Eingriffe in die Selbstverwaltung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben die von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) geplanten Eingriffe in das Selbstverwaltungsrecht im Gesundheitswesen scharf kritisiert.

mehr ...

Immobilien

Interhyp: Immobilienkäufer können aufatmen

Die EZB behält ihre Geldpolitik vorerst bei, das legte sie auf ihrer geldpolitischen Sitzung am Donnerstag fest. Daher erwarten Immobilienexperten, dass die Baugeldzinsen zunächst niedrig bleiben, wie aus dem Interhyp-Bauzins-Trendbarometer hervorgeht.

mehr ...

Investmentfonds

Amtsantritt von Donald Trump: Das sagen die Investment-Experten

Die heutige Amtseinführung von Donald Trump ist auch an der Wall Street das Top-Thema. Cash. hat führende Investmentexperten zu ihren Einschätzungen in Bezug auf die Auswirkungen für die Kapitalmärkte befragt.

mehr ...

Berater

IDD: AfW kritisiert Regierungsentwurf

Der Gesetzesentwurf zur Umsetzung der europäischen Vertriebsrichtlinie (IDD) in deutsches Recht hat gestern das Bundeskabinett passiert. Nach Ansicht des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat es die Regierung versäumt, wichtige Änderungen vorzunehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...