6. März 2013, 15:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Bankkunden haben nur eingeschränktes Vertrauen in den Euro

Nur jeder sechste Deutsche hat (sehr) hohes Vertrauen in den Euro. So lautet das Ergebnis der Studie “Finanzmonitor” des Marktforschungsunternehmens Puls. 27 Prozent der Befragten hat demnach kaum Vertrauen in unsere Währung.

Euro-VertrauenLaut der Studie gibt es durchaus Unterschiede im Vertrauen: Gerade Jüngere und Besserverdienende zeigen ein überdurchschnittliches Vertrauen in die europäische Währung.

So gibt demnach fast ein Drittel (30 Prozent) der Besserverdienenden an, ein (sehr) hohes Vertrauen in den Euro zu haben. Bei den Befragten, die jünger als 30 Jahre sind, ist rund ein Viertel (23 Prozent) dieser Ansicht.

Interesse an Fremdwährungen steigt

Als Anlagealternative wird laut der Studie zukünftig verstärkt auf Fremdwährungsanlagen gesetzt, deren aktuelle Nutzung mit vier Prozent noch sehr gering ist. Allerdings zeige mehr als jeder Dritte Interesse an Fremdwährungsanlagen. Das größte Potenzial zeigt sich demnach bei den Besserverdienenden trotz deren überdurchschnittlichem Vertrauen.

“Auch bei den Reicheren ist Euro-Skepsis vorhanden und man sucht nach Alternativen zur Risikostreuung”, meint Konrad Weßner, Geschäftsführer der puls Marktforschung. “Obwohl Griechenland und andere Länder in den Medien nicht mehr so präsent wie vor einigen Monaten sind, so hat die Eurokrise doch nachhaltig auf die deutschen Anleger gewirkt”, so Weßner weiter.

Dollar, Franken und Krone sind besonders beliebt

Als Währungen sind der Studie zufolge die Klassiker Schweizer Franken (vor allem bei Älteren) und US-Dollar beliebt. Aber auch Norwegische Krone, Britisches Pfund und Kanadischer Dollar haben ihre Freunde.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Euro-Vertrauen

Quelle: Puls Marktforschung

Eher ein Nischendasein fristen demnach noch Finanzanlagen in Währungen wie dem Brasilianischen Real, der Türkischen Lira und oder der Indischen Rupie.

Im Rahmen des “Finanzmonitors” führte das Nürnberger Marktforschungs- unternehmen Puls im Zeitraum vom 15. November bis 3. Dezember 2012 Online-Interviews mit insgesamt 1.015 Bankkunden in Deutschland. (jb)

 

Foto: Shuttertstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

Stockholm ist Shoppingcenter-Hotspot für Immobilieninvestoren

Die schwedische Hauptstadt Stockholm ist aufgrund ihres  Rufes als “sicherer Hafen” Europas beliebteste Location für Investments in Shopping Center. Das ergab eine aktuelle Analyse des Immobilien-Dienstleisters Savills.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Reederei Offen und DEVK steigen bei Marenave ein

Die Marenave Schiffahrts AG hat eine Investorenvereinbarung mit der CPO Investments GmbH & Co. KG aus der Gruppe des Hamburger Reeders Claus-Peter Offen sowie der DEVK Allgemeine Versicherungs-AG abgeschlossen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...