Anzeige
5. Juni 2013, 14:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Netfonds-Haftungsdach meldet Wachstum

NFS Netfonds Financial Service (NFS), das Haftungsdach der Netfonds Gruppe, hat das Geschäftsjahr 2012 mit dem besten Ergebnis der Firmengeschichte abgeschlossen. Nach Angaben des Unternehmens ist der Umsatz um 24,2 Prozent auf 11,8 Millionen Euro gestiegen.

Haftungsdach NFS meldet RekordergebnisAuch der Start in das Jahr 2013 sei vielversprechend verlaufen, so NFS weiter. Im ersten Quartal konnte das Haftungsdach demnach bereits nahezu den Umsatz der ersten sechs Monate des Vorjahres erreichen.

Die NFS berät und verwaltet aktuell Assets mit einem Volumen von etwa 2,1 Milliarden Euro. Zum Wachstum haben laut NFS vor allem die in den letzten zwölf Monaten neu angebundenen Partner beigetragen.

Aber auch die langjährigen Partner des Haftungsdachs haben demnach ihr Geschäftsvolumen deutlich erhöht. Aktuell sind mehr als 280 Berater und Beraterfirmen an das Haftungsdach angeschlossen. Die Entwicklung der Aktienmärkte habe sich ebenfalls positiv auf das Ergebnis des Haftungsdachs ausgewirkt.

NFS profitiert von der Entwicklung der Aktienmärkte

“Der Anlagestau vieler Privatanleger löst sich zusehends. Immer mehr Gelder werden von Tages- und Festgeldkonten in rentierliche Anlageformen wie etwa Investmentfonds allokiert“, erläutert Christian Hammer, Geschäftsführer des Haftungsdachs, die Reaktion der Anleger auf die anhaltende Niedrigzinsphase.

Haftungsdach NFS meldet Rekordergebnis

Christian Hammer, NFS: “Für die Zukunft, die durch eine zunehmend umfangreichere Regulierung geprägt sein wird, sind wir bestens gerüstet.”

Nach eigenen Angaben baut NFS derzeit die Honorarberatung und die Vermögensverwaltung deutlich aus. Auch die Servicegebührenmodelle wachsen demnach überproportional. Zudem forciere NFS den Auf- und Ausbau des Angebots in Richtung Vermögensverwaltung und erwartet infolgedessen einen zusättzlichen Wachsstumsschub.

Im weiteren Jahresverlauf stehe die technische Weiterentwicklung der eigenen Berater-Plattform auf der Agenda des Haftungsdachs. Neben dem aktuell durchgeführten Relaunch der Plattform werden demnach die Prozesse technisch weiterentwickelt und automatisiert. Ziel sei es, den Berater von bürokratischen Pflichten zu entlasten, damit seine ganze Aufmerksamkeit dem Kunden zur Verfügung steht. (jb)

 

Fotos: Shutterstock / NFS

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Förderung von Gesundheits-Neuerungen soll Versorgung verbessern

Eine neue staatliche Gesundheitsförderung soll zielgenauere Arzneimittel für Kinder, mehr Hilfe für Menschen mit seltenen Erkrankungen und viele andere Verbesserungen bringen. Dafür werden bis 2019 jeweils 300 Millionen Euro jährlich zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung ausgegeben.

mehr ...

Immobilien

E&V: Immobilienpreise weiter im Aufwärtstrend

Obwohl bereits ein hohes Niveau erreicht ist, befinden sich die Kaufpreise für Wohnimmobilien nach einem aktuellen Marktbericht von Engel & Völkers weiterhin im Aufwärtstrend. Dies gelte nicht nur für die Metropolen, sondern auch für viele Groß- und Mittelstädte.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien für Anfänger: Was ist bei der Anlage zu beachten?

In Niedrigzins-Zeiten fragt sich die Mehrheit der Sparer zu Recht, ob es nicht Anlagemöglichkeiten gibt, die mehr Rendite versprechen. Die Investmentoptionen an der Börse sind vielfältig und zahlen sich bei risikoarmen Anlagen langfristig aus. Dennoch sollten Finanzlaien einige Punkte beachten.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT verdoppelt Platzierungsvolumen

Die BVT Unternehmensgruppe aus München konnte im vergangenen Jahr bei institutionellen und semi-institutionellen sowie Privatanlegern insgesamt 76,9 Miliionen Euro platzieren.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...