Anzeige
Anzeige
7. November 2013, 12:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus-Razzia: Hans John Versicherungsmakler beruhigt Vermittler

Aufgrund der laufenden Ermittlungen bei der Infinus Gruppe hatten sich besorgte Vermittler an das Hamburger Unternehmen gewandt. Wie der VSH-Spezialist mitteilt, haben die Vorfälle bei der Partnergesellschaft keinerlei Einfluss auf bestehende Vermögensschadenhaftpflichtversicherungen (VSH) .

Infinus-Razzia: Keine Deckungslücke bei VSH der Hans John Versicherungsmakler

Laut Hans John Versicherungsmakler haben die aktuellen Ermittlungen bei Infinus keine Auswirkungen auf  VSH-Verträge.

Hans John Versicherungsmakler ist seit dem 1. Januar 2013 ein Partnerunternehmen der Infinus Gruppe, als eine Beteiligung der Infinus AG Ihr Kompetenz-Partner. Wie das Unternehmen mitteilt, seien zahlreiche Kunden, hinsichtlich möglicher Auswirkungen aufgrund laufenden Untersuchung bei der Infinus auf die VSH des Hamburger Versicherungsmaklers verunsichert.

VSH-Verträge bleiben unberührt

“Wir stellen daher klar, dass wir ausschließlich rechtlich selbständige Verträge vermittelt haben und die Vertragsbeziehung zwischen dem Versicherungsnehmer auf der einen und dem Versicherer auf der anderen Seite nicht berührt wird”, erklären Marc Hinrichsen und Torsten Rehfeldt, die gemeinsam die Geschäftsleitung des Versicherungsmaklers bilden, in einer Pressemitteilung.

Es entstehe weder eine Deckungslücke, noch werde der rechtlich selbständige Vertrag eines Vermittlers mit dem Versicherer aufgehoben, gekündigt oder sonst verändert, heißt es darin weiter. Wirtschaftliche Auswirkungen der aktuellen Ermittlungen bei der Infinus Gruppe auf die Hans John Versicherungsmakler könne man natürlich nicht ausschließen. IDer gewohnte Geschäftsbetrieb wird demnach ohne Einschränkungen fortgeführt. (jb)

 Foto: Shutterstock

 

Anzeige

1 Kommentar

  1. während für mich nach-vollziehbar und klar ist, dass sich die Vermittler um ihre VSH-Verträge bei JOHN keine Sorgen müssen, stellt sich mir vielmehr die Frage, mit welcher VSH-Absicherung die infinus selbst ausgestattet ist, falls die angebundenen Makler gegen das Haftungsdach klagen sollten. Bei dem drohenden Schaden sind die üblichen Summen von ein paar Millionen wohl eher eine echte Lachnummer…

    Kommentar von vertriebspartner — 8. November 2013 @ 19:21

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Allianz gewinnt Standard Chartered als Vertriebspartner für Asien

Der Versicherungskonzern Allianz und die Standard Chartered Bank haben eine Zusammenarbeit über 15 Jahre im Bereich der Schadenversicherung in Asien beschlossen.

mehr ...

Immobilien

Endspurt zum Immobiliardarlehensvermittler

Ab dem 21. März 2017 benötigen Immobiliardarlehensvermittler eine gesonderte Erlaubnis nach Paragraf 34 i GewO. Wer über diese verfügt, kann Kreditnehmern beispielsweise durch Forwarddarlehen einen echten Liquiditätsvorteil verschaffen.

Gastbeitrag von Volker H. Grabis, Deutsche Makler Akademie

mehr ...

Investmentfonds

Ellwanger & Geiger: Gefährliche Präsidentschaften

Die kommende Präsidentschaft wirft unzählige Fragen auf und schürt schier unendlich viele Unsicherheiten, die Gift für die Kapitalmärkte sind. Ein Gastkommentar von Michael Beck, Bankhaus Ellwanger & Geiger.

mehr ...

Berater

Haftungsrisiken treiben deutsche Stiftungen um

Eine aktuelle Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen untersucht, wie Stiftungen mit den Haftungsrisiken umgehen. Ein Thema, das aufgrund des anhaltenden Niedrigzins-Dilemmas an Bedeutung gewinnt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

Verfassungsklage wegen Überleitung von DDR-Renten erfolglos

Eine Verfassungsbeschwerde gegen angebliche Ungerechtigkeiten bei der Übertragung von DDR-Renten im Zuge der Wiedervereinigung ist gescheitert. Das Bundesverfassungsgericht nahm die Klage eines Betroffenen schon aus formalen Gründen nicht zur Entscheidung an, wie am Mittwoch in Karlsruhe mitgeteilt wurde (Az. 1 BvR 713/13).

mehr ...