Anzeige
Anzeige
19. August 2013, 08:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Maklerpool-Hitliste 2013: Stark aus der Krise

Die Auswirkungen von Eurokrise und Regulierung machten auch vor den Maklerpools nicht halt. Wie die Cash.-Hitliste der Maklerpools 2013 zeigt, konnte die Hälfte der Unternehmen trotzdem 2012 Erlöszuwächse verzeichnen.

Maklerpool-Hitliste 2013: Stark aus der KriseDas Jahr 2012 war für die Maklerpools wie das vorvergangene Jahr durch die anhaltende Eurokrise und fortschreitende Regulierung geprägt. Während das Versicherungsgeschäft durch die Deckelung der PKVProvisionen, die Einführung der Unisex- Tarife, Kritik an der Riester-Rente und den Folgen der Niedrigzinsphase beeinflusst wurde, wirkte sich die anhaltende Zurückhaltung der Verbraucher vor allem auf das Investment- und Beteiligungsgeschäft aus.

Nachdem 2010 keiner der in der Cash.-Hitliste gerankten Maklerpools einen Verlust eingefahren hatte, konnten 2011 alle bis auf zwei Teilnehmer ihre Provisionserlöse deutlich erhöhen. Anders stellte sich die Situation im vergangenen Jahr dar: Die Hälfte der Maklerpools mit testierten Provisionserlösen musste im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Verlust verbuchen.

Fonds Finanz an der Spitze

Alter und neuer Spitzenreiter der Maklerpool-Hitliste ist der Münchener Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice, nach fast 77 Millionen Euro in 2010 und rund 107 Millionen Euro in 2011 im vergangenen Jahr 99,6 Millionen Euro Provisionserlöse einfuhr. Mit einem Rückgang um rund sieben Prozent konnte das Unternehmen nicht an das starke Wachstum von über 39 Prozent in 2011 anknüpfen.

“Das Geschäftsjahr 2012 war für die Fonds Finanz sehr erfolgreich”, kommentiert der Geschäftsführer der Fonds Finanz, Norbert Porazik. So habe der Maklerpool mit Umsatzerlösen in Höhe von 103,3 Millionen Euro die selbst gesteckte Marke von 100 Millionen Euro erneut deutlich überschritten. “Der erwartete Einbruch der privaten Krankenkasse (PKV) ist bei uns deutlich niedriger ausgefallen als im Branchenmittel, und im Bereich Lebensversicherung konnten wir sogar zulegen”, so Porazik weiter.

Maklerpool-Hitliste 2013: Stark aus der Krise

Norbert Porazik, Fonds Finanz Maklerservice: “Der erwartete Einbruch PKV ist bei uns deutlich niedriger ausgefallen als im Branchenmittel.”

Leichtes Minus bei JDC

Auch der Zweitplatzierte der Hitliste, Jung, DMS & Cie. (JDC), hat im vergangenen Jahr ein kleines Minus bei den Provisionserlösen zu verbuchen. Die Erlöse sanken um rund sechs Prozent von 65,4 auf 61,3 Millionen Euro. 2011 hatte der Grünwalder Maklerpool mit einem Erlöszuwachs von rund 17 Prozent den Wettbewerber BCA vom zweiten Platz der Maklerpool-Hitliste verdrängt

“Die großen Herausforderungen im Jahr 2012 haben wir dank unseres Vollsortimenter-Ansatzes erfolgreich gemeistert”, berichtet JDC-Vorstand Dr. Sebastian Grabmaier. Bis zur Einführung der Unisex-Tarife sei im Versicherungsbereich die Nachfrage nach allen Unisex-Produkten enorm stark gewesen, so Grabmaier weiter.

Zudem seien 2012 vor allem Versicherungsprodukte zur Absicherung biometrischer Risiken – insbesondere Berufsunfähigkeit – nachgefragt worden. In der Produktsparte Beteiligungen war demnach die Nachfrage nach Container-Direktinvestments sehr stark.

Viel Vorbereitung für Paragraf 34f

Einen Erlösrückgang musste auch der Oberurseler Maklerpool BCA melden. Bereits 2011 waren die Provisionserlöse um etwas mehr als acht Prozent auf rund 56 Millionen Euro zurückgegangen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr sanken die Erlöse um über 14 Prozent auf rund 48 Millionen Euro.

“Nicht nur die allgemeine Marktlage und -stimmung erschwert den Klienten unserer Unternehmen das Geschäft. 2012 war das Jahr der Regulierer”, schildert BCA-Vorstand Oliver Lang. “So erforderte der neue Paragraf 34f der Gewerbeordnung im Einzelfall einiges an Vorbereitungsaufwand und Entscheidungen über den künftigen Geschäftsweg. Aber auch die geschlossenen Fonds wurden reguliert, was die Zahl der Neuauflagen stark zurückgehen ließ. Alles nicht gerade Treiber für expansives Neugeschäft, für Gewinne im Normalbereich.”

Mit den Ergebnissen 2012 sei die Geschäftsleitung jedoch insgesamt zufrieden. Die Domcura Gruppe konnte gut fünf Prozent zulegen und erzielte im vergangenen Geschäftsjahr Provisionserlöse von 53,89 Millionen Euro. Die Erlöse des Assekuradeurs mit Maklerschiene, der in der Hitliste der Maklerpools traditionell eine Sonderstellung hat, sind damit im vergangenen Jahr nicht so stark gewachsen wie in 2010 und 2011, wo sie um 10,4 beziehungsweise 7,8 Prozent zulegten.

 

Seite zwei: Haftungsdächer legen zu

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...

Immobilien

Die Top Sechs der teuersten und günstigsten Studentenstädte

Nicht alle Studenten leben gerne in WGs, in einigen Hochschulstädten ist das Leben ohne Mitbewohner aber besonders teuer. Immowelt hat untersucht, wo Studenten am teuersten wohnen und in welchen Städten die Mieten besonders niedrig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Banken leihen sich von EZB 233,5 Milliarden Euro

Die europäischen Kreditinstitute haben vorerst die letzte Gelegenheit sehr stark genutzt, um sich zum Nullzins Kredite von der EZB zu besorgen. Auch in der Eurozone verdichten sich mittlerweile die Anzeichen für einen strafferen Notenbankkurs.

mehr ...

Berater

Sparkassen im Norden forcieren Online-Banking

Trotz wachsender Belastungen durch die Niedrigzinsen haben die Sparkassen in Schleswig-Holstein 2016 ihren Jahresüberschuss nach Steuern auf 143,2 Millionen Euro steigern können. Das teilt der Sparkassen- und Giroverband für Schleswig-Holstein mit. Um sinkenden Erträgen entgegenzuwirken, wollen die Sparkassen ihr digitales Angebots ausbauen.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...