Anzeige
16. September 2013, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Unabhängigkeit ist Maklern sehr wichtig

Der Großteil der Makler will auch künftig unabhängig arbeiten, so ein Ergebnis der Maklertrendstudie der Hamburger Vertriebsservice-Gesellschaft DRMM Maklermanagement AG. Um den gestiegenen Aufwand bewältigen zu können, schließen sie sich demnach aber verstärkt Pools an.

Maklertrendstudie: Unabhängigkeit ist Maklern sehr wichtig94 Prozent der Makler wollen unabhängig bleiben (Maklertrendstudie 2012: 97 Prozent), so die Studie. Gleichwohl organisieren sich Makler demnach in Verbänden (22 Prozent, 2012: 23 Prozent) oder schließen sich mit anderen Maklern zusammen (10 Prozent, 2012: 17 Prozent), um das komplexer gewordene Geschäft bewältigen zu können.

Maklerpool wird immer beliebter

Den größten Zuspruch haben der Studie zufolge Maklerpools, denen sich 76 Prozent der befragten Makler angeschlossen haben. Für die “Maklertrendstudie 2013/2014” wurden im Auftrag der DRMM Maklermanagement 300 Versicherungsexperten im gesamten Bundesgebiet von April bis Juli 2013 befragt.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Maklertrendstudie: Unabhängigkeit ist Maklern sehr wichtig

Quelle: DRMM Maklermanagement

Bei der Vertriebsunterstützung ist den Maklern die persönliche Betreuung vor Ort durch Maklerbetreuer mit hoher Fachkompetenz am wichtigsten (88 Prozent, 2012: 96 Prozent), so die Studie. Auf Platz zwei liegen demnach klare interne Strukturen und Zuständigkeiten in den Gesellschaften (79 Prozent, 2012: 90 Prozent). Ebenso wichtig sei Maklern zudem eine Experten-Hotline (79 Prozent, 2012: 89 Prozent).

Makler wollen neutrale Unterstützung

“Die beste Vertriebsunterstützung sind kurze Wege zu kompetenten Maklerbetreuern und Ansprechpartnern in den Fachabteilungen der Unternehmen. Makler wünschen in erster Linie neutrale Unterstützung für Kundenansprache und ganzheitliche Beratung”, sagt Helmut Kriegel, Vorstand der Maklermanagement.

Makler sind der Studie zufolge sehr stark an Seminaren interessiert, die anbieterunabhängige Fachthemen behandeln (77 Prozent, 2012: 87 Prozent) und an neutralem Material für die Kundenberatung (71 Prozent, 2012: 80 Prozent).

Hilfe bei Bestandspflege wird wichtiger

Den befragten Maklern seien darüber hinaus eine Unterstützung bei Bestandsbetreuung (75 Prozent) und Stornovorbeugung (67 Prozent) wichtiger als Vertriebshilfen für die Kundenakquise (41 Prozent). Im vergangenen Jahr erwarteten demnach noch mehr als zwei Drittel der Makler von den Versicherern Angebote, um neue Kunden zu gewinnen.

Seit einiger Zeit ist der Studie zufolge die Bestandspflege stärker in den Fokus rückt. In diesem Zusammenhang stehe auch der Wunsch von 62 Prozent der befragten Makler, bei der Wiederanlage abgelaufener Versicherungsverträge unterstützt zu werden (2012: 53 Prozent).

Seite zwei: Makler wollen Hilfe bei Nachfolgeplanung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...