14. Oktober 2013, 16:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Votum veröffentlicht Vermittlerkodex

Der Verband Unabhängiger Finanzdienstleistungs-Unternehmen in Europa e. V. (Votum) hat auf seiner Mitgliederversammlung eine Empfehlung für “Compliance- und Verhaltensregeln für Makler und Mehrfachvertreter” beschlossen. Die Regeln wurden mit Verbänden von Vermittlern und Führungskräften entwickelt.

Votum-Kodex-255x300 in Votum veröffentlicht VermittlerkodexDurch den Beschluss sollen auch die eigenen Leistungsstandards des Votum-Verbands weiterentwickelt werden. Durch die Übernahme der Standards sollen Vermittler zeigen, worauf ihre Kunden vertrauen können, und dokumentieren, dass ihre Arbeitsweise den im Verhaltenskodex des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) beschriebenen Anforderungen entspricht.

“Mit dem Vermittlerkodex setzen wir einen Standard zur Sicherung der ordnungsmäßigen, fairen und sachgerechten Beratung und der Kooperation mit den Produktanbietern”, sagt Votum-Vorstandschef Lüder Mehren. Als Pendant zum GDV-Verhaltenskodex sollen die Regeln dazu dienen, die gemeinsamen Qualitäts- und Transparenzziele zu erreichen, ohne eine Vielzahl individueller Vereinbarungen zwischen Vermittlern und Produktgebern treffen zu müssen

“Die im Votum-Verband organisierten Versicherungen und Vermittler sind sich dabei bewusst, dass Umsetzung der Regeln noch erhebliche Anstrengungen erfordern wird”, betont der Votum-Vorstand. Im Verband werde nun an konkreten Vorschlägen gearbeitet, wie die Umsetzung der Regeln, zum Beispiel im Rahmen der Beratungsdokumentation, gestaltet werden kann.

Hilfestellung für Vermittler

Die zehn Regeln des Vermittlerkodex wurden vom Votum-Verband demnach gemeinsam mit dem Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e. V. (BVK), dem Verband Deutscher Versicherungsmakler e. V. (VDVM) und dem Bundesverband der Assekuranzführungskräfte e.V. (VGA) entwickelt.

Inhalt der Vermittlerregeln sind, neben der Bindung an grundlegende Vertrauens- und Integritätsregeln, die Verpflichtung auf eine kundenorientierte Beratung, die Beachtung der gesetzlichen Regelungen sowie Datenschutz und Dokumentation. Zudem definiert der Kodex Anforderungen an die Betreuung nach Vertragsschluss sowie Regeln bei Umdeckungen.

Schließlich verpflichten sich die Unternehmen zur Weiterbildung, zur Sicherung der Unabhängigkeit in Vergütungsfragen und unterwerfen sich dem Ombudsmann-System. Für die Votum-Mitgliedsunternehmen sei das Thema Compliance nicht neu, so der Verband. Bereits im Jahr 2006 haben sich die Verbandsunternehmen demnach auf die Einhaltung der Kriterien des Votum-Gütesiegels verständigt.

Zum Vergrößern auf die Grafik klicken

Votum-Vermittlerkodex in Votum veröffentlicht Vermittlerkodex

Quelle: Votum-Verband

Die neuen gemeinsamen Regeln sollen die Regelungen ergänzen und die Kompatibilität mit den Anforderungen des GDV-Verhaltenskodex sicherstellen. Damit sollen auch nicht organisierte Vermittler eine Hilfestellung erhalten, wie sie ihren Umgang mit Compliance-Anforderungen dokumentieren können, so Votum. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

BGH: Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen

Bausparer haben keine Chance, sich gegen die Kündigung eines alten Bausparvertrags mit hohen Zinsen zu wehren. Einen solchen Vertrag über mehr als zehn Jahre als reine Sparanlage laufen zu lassen, widerspreche dem Sinn und Zweck des Bausparens, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag in Karlsruhe.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG aus Leipzig hat das etwa 47.000 Quadratmeter große Multi-Tenant-Objekt „Union Center“ im Zentrum Saarbrückens erworben – schon die vierte Transaktion innerhalb von nur drei Wochen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...