27. August 2014, 13:00

DIN-Standard für Finanzanalyse erfolgreich gestartet

Seit der Einführung der “Standardisierten Finanzanalyse für den Privathaushalt” im März wurden bereits 40.000 Verbraucher nach dem neuen DIN-Standard beraten.  Deutschlandweit arbeiten derzeit über 1.000 Berater nach dem neuen System, so die Initiatoren von der Defino Gesellschaft für Finanznorm.

Beratungsqualität: DIN-Standard für Finanzanalysen mit erfolgreichem Start

Seit März 2014 haben rund 40.000 Verbraucher ihre privaten Finanzangelegenheiten nach Defino Deutsche Finanz Norm überprüfen lassen. 

Die neutrale Finanzanalyse “Standardisierte Finanzanalyse für den Privathaushalt” (DIN SPEC 77222) wurde auf der Grundlage des Regelwerks von Defino Deutsche Finanz Norm unter Mitwirkung von Verbraucherschützern, Vertretern der Wissenschaft als auch der Finanzdienstleister entwickelt und Mitte März erstmals veröffentlicht.

“Das Prinzip, dass zehn verschiedene Berater immer nur zu einem einzigen Ergebnis kommen können, gibt den Verbrauchern ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Transparenz und schafft Vertrauen, erläutert Defino-Geschäftsführer Dr. Klaus Möller.

Wertfreies Ergebnis der Finanzanalyse

“Davon profitieren in gleichem Maße einerseits die Verbraucher und andererseits die Versicherer, Banken und Finanzvertriebe, so Möller weiter. Der neue DIN-Standard lasse eine Finanzanalyse bei einem Privathaushalt nur zu einem einzigen, wertfreien und emotionslosen Ergebnis führen – ganz gleich, ob sie ein Bankberater, ein Ausschließlichkeitsvertreter, ein freier provisionsabhängiger Vermittler oder ein auf Honorarbasis arbeitender Finanzberater durchführe.

Die “DIN SPEC “(Spezifikation) ist die Vorstufe zu der DIN-Normierung, so Defino. Im nächsten Schritt wollen Defino und das Deutsche Institut für Normierung die Spezifikation demnach in eine Norm überführen. Die Defino Gesellschaft für Finanznorm ist ein 2011 eigens für die Entwicklung von Standardisierungen und Normierungen von Analyse- und Beratungsprozessen im Bereich der Finanzdienstleistungen gegründetes Unternehmen mit Sitz in Heidelberg.

Das Unternehmen arbeitet dabei mit dem Deutschen Institut für Normierung, Wissenschaftlern, Verbraucherschutzorganisationen sowie Experten des Finanzdienstleistungsgewerbes zusammen. Die erste Normierung war nach rund einem Jahr Entwicklungszeit im März 2014 die “DIN SPEC 77722” zur standardisierten Finanzanalyse für den Privathaushalt. (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Nach Unwettern: Elementarversicherung im Trend

Eine steigende Zahl von Hausbesitzern macht sich offensichtlich Sorgen um drohende Naturkatastrophen. Nach den schweren Unwettern im Juni melden Versicherungen einen sprunghaften Anstieg des Interesses an einer Elementarschadenversicherung.

mehr ...

Immobilien

Verschuldungsbereitschaft in Deutschland auf hohem Niveau

Auf der Suche nach einer sicheren Geldanlage investieren immer mehr Menschen in Immobilieneigentum. Dafür sind sie nach einer aktuellen Analyse von Immobilienscout24 bereit, sich immer höher zu verschulden.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Rainsford wechselt von Man Group zu Gam und wird neuer Vertriebschef

Der Investmentspezialist Gam bekommt zum Jahreswechsel einen neuen Vertriebschef ein. Er verfügt über eine langjährige Branchenerfahrung und gilt als fundierter Kenner in der Szene.

mehr ...

Berater

Heilwesennetzwerk und Kanzlei Michaelis kooperieren

Wie das Heilwesen Netzwerk RM eG (HWNW) mitteilt, hat es eine enge Partnerschaft mit der Hamburger Anwaltskanzlei Michaelis vereinbart. Die Kanzlei soll das HWNW künftig in drei verschiedenen Rechtsbereichen unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Leiden der Flugzeugriesen

Schlechte Nachrichten für Airbus: Das Triebwerks-Desaster beim Militärtransporter A400M kommt den Luftfahrt- und Rüstungskonzern teuer zu stehen. Doch während die Europäer den Gewinn im zweiten Quartal dank Sondereinnahmen trotzdem erheblich steigern konnten, geriet US-Erzrivale Boeing in die Verlustzone.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...