27. August 2014, 13:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DIN-Standard für Finanzanalyse erfolgreich gestartet

Seit der Einführung der “Standardisierten Finanzanalyse für den Privathaushalt” im März wurden bereits 40.000 Verbraucher nach dem neuen DIN-Standard beraten.  Deutschlandweit arbeiten derzeit über 1.000 Berater nach dem neuen System, so die Initiatoren von der Defino Gesellschaft für Finanznorm.

Beratungsqualität: DIN-Standard für Finanzanalysen mit erfolgreichem Start

Seit März 2014 haben rund 40.000 Verbraucher ihre privaten Finanzangelegenheiten nach Defino Deutsche Finanz Norm überprüfen lassen. 

Die neutrale Finanzanalyse “Standardisierte Finanzanalyse für den Privathaushalt” (DIN SPEC 77222) wurde auf der Grundlage des Regelwerks von Defino Deutsche Finanz Norm unter Mitwirkung von Verbraucherschützern, Vertretern der Wissenschaft als auch der Finanzdienstleister entwickelt und Mitte März erstmals veröffentlicht.

“Das Prinzip, dass zehn verschiedene Berater immer nur zu einem einzigen Ergebnis kommen können, gibt den Verbrauchern ein hohes Maß an Verlässlichkeit und Transparenz und schafft Vertrauen, erläutert Defino-Geschäftsführer Dr. Klaus Möller.

Wertfreies Ergebnis der Finanzanalyse

“Davon profitieren in gleichem Maße einerseits die Verbraucher und andererseits die Versicherer, Banken und Finanzvertriebe, so Möller weiter. Der neue DIN-Standard lasse eine Finanzanalyse bei einem Privathaushalt nur zu einem einzigen, wertfreien und emotionslosen Ergebnis führen – ganz gleich, ob sie ein Bankberater, ein Ausschließlichkeitsvertreter, ein freier provisionsabhängiger Vermittler oder ein auf Honorarbasis arbeitender Finanzberater durchführe.

Die “DIN SPEC “(Spezifikation) ist die Vorstufe zu der DIN-Normierung, so Defino. Im nächsten Schritt wollen Defino und das Deutsche Institut für Normierung die Spezifikation demnach in eine Norm überführen. Die Defino Gesellschaft für Finanznorm ist ein 2011 eigens für die Entwicklung von Standardisierungen und Normierungen von Analyse- und Beratungsprozessen im Bereich der Finanzdienstleistungen gegründetes Unternehmen mit Sitz in Heidelberg.

Das Unternehmen arbeitet dabei mit dem Deutschen Institut für Normierung, Wissenschaftlern, Verbraucherschutzorganisationen sowie Experten des Finanzdienstleistungsgewerbes zusammen. Die erste Normierung war nach rund einem Jahr Entwicklungszeit im März 2014 die “DIN SPEC 77722” zur standardisierten Finanzanalyse für den Privathaushalt. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...