Anzeige
1. Juli 2014, 15:23
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG: Söhne Pohls treten Nachfolge an

Nach dem Tod von Professor Dr. Reinfried Pohl übernehmen seine Söhne Andreas und Reinfried die Leitung des Frankfurter Allfinanzvertriebs Deutschen Vermögensberatung (DVAG). Andreas Pohl wird Vorstandsvorsitzender.

DVAG gibt Nachfolge Pohls bekannt

Andreas und Reinfried Pohl treten als gleichberechtigte Geschäftsführer der DVAG Holding die Nachfolge ihres verstorbenen Vaters an.

Anlässlich einer Veranstaltung von Führungskräften der DVAG in Marburg gab der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Friedrich Bohl, heute die Entscheidung des Aufsichtsrates über die Nachfolge des verstorbenen Gründers und Vorstandsvorsitzenden der DVAG, Professor Dr. Reinfried Pohl, bekannt. Pohl war am 12. Juni im Alter von 86 Jahren verstorben.

Gleichberechtigte Geschäftsführer der Holding

Der Aufsichtsratsvorsitzende teilte mit, dass Andreas Pohl (Jahrgang 1964) und Reinfried Pohl (Jahrgang 1959) zukünftig als gleichberechtigte Geschäftsführer und Gesellschafter die Deutsche Vermögensberatung Holding in Marburg, die sich zu 100 Prozent im Besitz der Familie Pohl befindet, leiten werden.

Die Holding hält die Mehrheit (60 Prozent) an der DVAG in Frankfurt. Damit sei sichergestellt, dass die Eigenständigkeit der DVAG als Familienunternehmen weiterhin gewahrt bleibt.

Andreas Pohl übernimmt Vorstandsvorsitz

Andreas Pohl werde darüber hinaus – wie schon sein Vater – den Vorsitz des Vorstandes der DVAG in Frankfurt übernehmen, heißt es ins einer Unternehmensmitteilung. Reinfried Pohl wird demnach weiterhin als Generalbevollmächtigter seine Aufgaben innerhalb der DVAG wahrnehmen.

Als Geschäftsführer der Holding werde er die Bereiche Kapitalanlagen, Steuern und Controlling im Konzern verantworten. Andreas und Reinfried Pohl sind seit 1984 in der DVAG tätig, seit 1991 sind beide Generalbevollmächtigte. (jb)

Foto: DVAG

Anzeige

1 Kommentar

  1. Die Eigenständigkeit bleibt gewahrt, das klingt echt gut. Ist nicht die Generali der einzige Produktgeber? Es wird einfach etwas falsches suggeriert.

    Kommentar von Jan Lanc — 7. Juli 2014 @ 16:11

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

HDI erweitert Two-Trust-Familie

Mit Jahresstart hat die HDI Lebensversicherung ihre TwoTrust-Produktpalette um den Tarif “TwoTrust Fokus” erweitert. Der neue Tarif richtet sich an Kunden, die bei der Altersvorsorge von den Renditechancen an den Finanzmärkten profitieren wollen, ohne sich selbst um die Kapitalanlage kümmern zu müssen.

mehr ...

Immobilien

Hypothekendarlehen: Versicherer keine Konkurrenz für Banken

Versicherungsgesellschaften sind traditionell in dem Geschäftsfeld der Hypothekendarlehenvergabe aktiv. Aktuellen Angaben der Bafin zufolge ist der Anteil der Hypothekendarlehen an den Kapitalanlagen der Gesellschaften jedoch bereits seit Jahren rückläufig.

mehr ...

Investmentfonds

“Fed muss unabhängig bleiben”

Ein Berater des künftigen US-Präsidenten Donald Trump hat der US-Notenbank Fed auch künftig freie Hand zugesichert. Im Vorfeld gab es nicht zuletzt markige Ankündigungen von Donald Trump, die amerikanische Notenbank noch stärker an die Kandare legen zu wollen.

mehr ...

Berater

Efonds führt Online-Zeichnung von Sachwertanlagen ein

Die Efonds Group aus München bietet einen neuen digitalen Service an. Privatanleger können Beteiligungen an Sachwertefonds ab sofort online zeichnen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Onlinepolicenvermittlung: Gestaltung der rechtssicheren Maklerwebsite

Bei der Onlinevermittlung von Versicherungsverträgen gilt es einiges zu beachten. Rechtsanwalt Stephan Michaelis von der Kanzlei Michaelis hat die wichtigsten Punkte zusammengestellt und bietet Maklern einen Überblick über Pflichten und Risiken.

mehr ...