Anzeige
18. Februar 2014, 09:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vier Gewinnerstrategien – und Ihr Erfolg ist garantiert

Sich nicht zu verändern, bedeutet Stillstand. In einer schnelllebigen Zeit wie unserer ist das gefährlich. Bis zum Alter von 20, 25 Jahren saugen die meisten Menschen neue Erfahrungen förmlich auf. Warum wollen Sie irgendwann damit aufhören, zu wachsen und dazuzulernen?

Die Rankel-Kolumne

Erfolg

Ich empfehle Ihnen, sofort mit der Umsetzung des Gelernten zu beginnen.

Gewinnerstrategie 1: In sich selbst investieren

Fast jeder behauptet von sich, er wolle gerne Neues lernen. In Wirklichkeit aber klammern sich viele Menschen an alte Gewohnheiten. Neues ist oft schwierig, und Veränderungen machen Angst. Das betrifft nicht nur Einzelne, es betrifft auch Unternehmen und sogar ganze Branchen.

Die Musikindustrie hat Jahre gebraucht, um sich auf die Vorlieben der Internetgeneration einzustellen. Traditionsfirmen sind untergegangen, weil sie überzeugt waren, Schreibmaschinen oder mechanische Uhren seien unersetzlich, obwohl PC und Digitaluhr längst reißenden Absatz fanden.

Lernen Sie regelmäßig Neues

Machen Sie ernst mit dem Lippenbekenntnis zur Weiterentwicklung und lernen Sie tatsächlich regelmäßig etwas Neues. Hirnforscher haben festgestellt, dass viele Menschen ab dem 50. Lebensjahr nur noch in alten Gewohnheiten denken, arbeiten und leben.

Doch wer nichts Neues mehr lernt, beraubt sich wichtiger Möglichkeiten, sich und sein Leben zu verbessern. Schlimmer noch: Diese Vorgehensweise ist höchst gefährlich für unser Gehirn! Wer nichts Neues mehr lernt, nutzt nur noch seine alten “Mindways”, das heißt die Datenautobahnen im Gehirn, die er bereits angelegt hat.

Das Gehirn wird nicht mehr aktiviert, neue neuronale Verbindungen zu schaffen. Das ist bequem, es strengt nicht an. Doch Neurologen warnen davor, dass unser Gehirn so langsam, aber sicher seine Leistungsfähigkeit einbüßt, bis hin zur Demenz-Erkrankung.

Geistige Fitness fundamental

Sorgen Sie für geistige Fitness, indem Sie sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen. Reisen Sie an unbekannte Orte, lernen Sie neue Sportarten, lesen Sie interessante Sachbücher, erlernen Sie eine Sprache oder ein Instrument.

Besuchen Sie Seminare zur persönlichen Weiterentwicklung, etwa zu Kommunikation und Rhetorik, persönlichen Auftreten und Optik, Selbsterfahrung und Zielfindung. Halten Sie sich in Ihrem Fachgebiet fit und begeben Sie sich regelmäßig auf neues Terrain. Werden Sie immer wieder zum Lehrling!

Lassen Sie sich auf Menschen ein, die ganz anders sind als Sie und profitieren Sie von einem Austausch – kurz: Bleiben Sie neugierig und in Bewegung! Es hält Ihren Geist flexibel und stärkt Ihren Erfolg.

Seite zwei: Sofort oder nie

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

VZBV: “Restschuldversicherungen sind maßlos überteuert”

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert, dass Restschuldversicherungen künftig nur noch separat und nicht gekoppelt an Kreditverträge vermittelt werden dürfen. Das sollte nach dem Willen der Verbraucherschützer im Umsetzungsgesetz der EU-Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verankert werden.

mehr ...

Immobilien

Bauhauptgewerbe verzeichnet besten Jahresstart seit 1996

Das Bauhauptgewerbe startet erfolgreich in 2017, es verzeichnete zuletzt vor über 20 Jahren mehr Auftragseingänge zu Beginn eines Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Dezember sind die Aufträge jedoch leicht gesunken.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Börse tritt auf Kostenbremse

Die Deutsche Börse plant kurzfristig Einsparungen in mindestens zweistelliger Millionenhöhe. Zudem gilt zunächst ein Einstellungsstopp für fast alle Bereiche. Der Konzern reagiert damit auf sinkende Umsätze und das erwartete Scheitern der Fusion mit der London Stock Exchange (LSE).

mehr ...

Berater

Patientenverfügung: BGH präzisiert Anforderungen

Im Einzelfall kann sich die erforderliche Konkretisierung in einer Patientenverfügung auch durch Bezugnahme auf ausreichend spezifizierte Krankheiten oder Behandlungssituationen ergeben – ohne detaillierte Benennung bestimmter ärztlicher Maßnahmen. Das geht aus einem aktuellen Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Weitere Ausschüttung für Anleger der Deutschen Finance

Die Geschäftsführung des PPP Privilege Private Partners Fund des Asset Managers Deutsche Finance aus München wird den Anlegern nach einer erfolgreichen Zielfonds-Transaktion für das Geschäftsjahr 2017 eine Vorabausschüttung in Höhe von 15 Prozent vorschlagen.

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

LV-Vertrag: Bei Änderung Steuerlast wie bei Neuabschluss

Wird ein Lebensversicherungsvertrag (LV-Vertrag) vor Ablauf der Vertragslaufzeit geändert, ohne dass die Modifikation von vornherein vertraglich vereinbart worden ist, liegt hinsichtlich der Änderungen aus ertragsteuerlicher Perspektive ein neuer Vertrag vor. Dies entschied der Bundesfinanzhof.

mehr ...