Anzeige
14. Juli 2014, 12:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Führungskräfte im Finanzvertrieb: Gesunder Wettbewerb für die Alphatiere

Führungskräfte im Finanzvertrieb sind oft Alphatiere. Doch die Ellenbogenmentalität im Haifischbecken führt zu Mitarbeiter-Ausfällen wegen Burnout, die sich kein Finanzdienstleister leisten kann. Es ist an der Zeit, den internen Wettbewerb zu überdenken.

Gastbeitrag von Andreas Buhr, Speaker, Trainer und Dozent

Führungskräfte

“Ein Kulturwandel zeichnet sich ab: Wertschöpfung durch Wertschätzung heißt heutzutage die Devise.”

Sie sind wettbewerbsgetrieben, machtorientiert, aktiv und offensiv: Führungskräfte im Finanzvertrieb sind oft typische Alphatiere. Interner Wettbewerb stachelt sie an, ihren Kampfgeist zu stärken, Quoten zu erhöhen und Umsätze zu steigern. In den Finanzunternehmen wird interner Wettbewerb daher oft gefördert.

Vertriebler lieben Rennlisten

Doch wenn auch viele der Vertriebler Rennlisten lieben, – es muss aufgepasst werden, dass diese Art der Führung nicht in Druck und Ausbrennen umschlägt. Mitarbeiter-Ausfälle wegen Burnout kann sich kein Finanzdienstleister leisten. Nicht allein wegen der durch die Fehlzeiten verursachten Kosten.

Burnout-Fälle vergrößern deutlich auch das Nachwuchsproblem der Unternehmen. Denn so etwas dringt leicht nach außen – und begehrte junge Talente werden hellhörig. Keiner von ihnen lässt sich gerne “verheizen”. Viel mehr als Finanzberater früher achten sie auf eine gute Work-Life-Balance ihrer (potenziellen) Arbeitgeber.

Kollaboration vor Kollision

Unternehmen im Finanzbereich sind somit gefordert, den immer noch häufig anzutreffenden internen Wettbewerb zu überdenken. Natürlich wird Wettbewerb in Vertriebsführungsteams immer eine Rolle spielen. Aber es gibt strukturelle Möglichkeiten, Kollaboration vor Kollision zu setzen.

Seite zwei: Kultur im Unternehmen modifizieren

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform - IDD

Ab dem 15. Dezember im Handel!

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Versicherungen

Rating: Die wirtschaftlich solidesten Krankenversicherer

Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat die Ergebnisse seines diesjährigen Folgeratings “KV Unternehmensqualität 2016” veröffentlicht. Darin werden die wichtigsten Kennzahlen zusammengefasst und die Marktteilnehmer verglichen.

mehr ...

Immobilien

Tüv-Süd-Mitarbeiter sollen intern S&K-Prüfung kritisiert haben

Im Ermittlungskomplex um millionenschwere Anlagebetrügereien beim Frankfurter Immobilienunternehmen S&K sind neue Vorwürfe gegen die Prüfgesellschaft Tüv Süd bekannt geworden.

mehr ...

Investmentfonds

“Falken im Rat der EZB auf dem Vormarsch”

Die EZB hat auf ihrer heutigen Ratssitzung beschlossen, den Leitzins bei null Prozent zu belassen und das Anleihekaufprogramm bis Ende Dezember 2017 zu verlängern. So urteilt die Branche über die überraschende Ankündigung

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz wird zur Schlüsseltechnologie

Künstliche Intelligenz wird bereits in drei bis fünf Jahren eigenständig zentrale Aufgaben von Finanzdienstleistern übernehmen und dabei wiederkehrende Prozesse automatisieren, Handlungsempfehlungen liefern und komplexe Analysen erstellen. Das zeigen aktuelle Marktanalysen der auf Finanzdienstleister spezialisierten Unternehmensberatung Cofinpro.

mehr ...

Sachwertanlagen

Chef von Hamburg Süd: Verkauf war “nicht zwingend notwendig”

Der Verkauf der Reederei Hamburg Süd an den dänischen Maersk-Konzern ist nach Angaben des Reederei-Chefs Ottmar Gast “nicht zwingend notwendig gewesen”.

mehr ...

Recht

Erstes Urteil im S&K-Prozess

Das Landgericht Frankfurt hat den Hamburger Unternehmer Hauke B. in Zusammenhang mit dem Skandal um das Frankfurter Immobilienunternehmen S&K zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und drei Monaten verurteilt.

mehr ...