Anzeige
18. September 2014, 09:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Honorarberatung: VDH lädt zu Konferenz

Nach vierjähriger Pause fand am 7. Juli die “Honorarberater-Konferenz” des Amberger Verbunds Deutscher Honorarberater (VDH) in Frankfurt statt. Aufgrund der positiven Resonanz richtet der VDH am 9. Oktober eine zweite Konferenz für Honorarberater aus.

VDH lädt zur zweiten Honorarberater-Konferenz nach Frankfurt

Dieter Rauch: “Bei unserer Konferenz möchten wir diesmal den Finger bei den Honorarberatern hinsichtlich der Mogelpackungen ihrer Berufsbezeichnungen in die Wunde legen.”

Wie der VDH mitteilt, soll auch die zweite Auflage der “Honorarberater-Konferenz” den Austausch von Experten, Beratern und Marktteilnehmern fördern. Zentrales Thema wird das Honorar-Anlageberatergesetz sein, das seit dem 1. August in Kraft ist.

Da sich auf europäischer Ebene mit Mifid II und IMD 2  zwei weitere Regularien auf der Zielgeraden befinden, sollen auch diese ein Thema der “Honorarberater-Konferenz” sein. Es sei jetzt wichtig, diese gravierenden Einschnitte in die Geschäftsmodelle der unabhängigen Berater zu meistern und die wichtigsten Weichen zu stellen, so der VDH.

Weiterbildung und Netzwerken

Auf der Agenda der Honorarberater-Konferenz stehen außerdem unter anderem die Themen: “Honorarberatung beginnt dort, wo Standard endet. Ist Honorarberatung für alle möglich?”,  “Wie kann ich auch “kleine” Vermögen effizient und betriebswirtschaftlich tragfähig beraten?”, “ETFs & aktives Management schließen sich auch aus oder doch nicht?”, “Wie setzen Berater passive und aktive Strategien ein?”.

Auch das neu gegründete Haftungsdach für Honorarberater “HonorarberaterVDH®” stellt sich im Rahmen der Konferenz vor. Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Interessierte auf der Website der Veranstaltung.

“Bei unserer Konferenz möchten wir diesmal den Finger bei den Honorarberatern hinsichtlich der Mogelpackungen ihrer Berufsbezeichnungen in die Wunde legen und uns dem Thema der Verwirrung, welche derzeit im Markt diesbezüglich herrscht, im Detail widmen”, erläutert VDH-GEschäftsführer Dieter Rauch. “Gleichzeitig beleuchten wir die Themen mit denen jedermann Honorarberatung auch bezahlen kann. Interessante Diskussionen erwarten die Teilnehmer mit standardisierten Onlinelösungen für Honorarberatung im Wertpapier- und Versicherungsbereich bis hin zur Endkundenlösung.”

Neben Vorträgen und Diskussionen sollen auch das Netzwerken und der Austausche mit Branchenmitgliedern im Vordergrund der Veranstaltung stehen. Die Teilnahmegebühren für die Honorarberater-Konferenz betragen 59 Euro pro Person zuzüglich Mehrwertsteuer. Darin enthalten sind Tagungsunterlagen, Getränke und Kaffeepausen sowie ein Business-Lunch. (jb)

____________________________________________________________
Cash.-Online -Leser erhalten Freikarten für die Honorarberater-Konferenz – solange der Vorrat reicht

Geben Sie bei der Buchung über die Website der Konferenz den Aktionscode “CASH” an.
____________________________________________________________

Foto: Shutterstock / Joachim Sobek

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...