21. Oktober 2014, 11:31

Studie: Honorarberatung findet wenig Anklang

Knapp drei Viertel der Bundesbürger sind nicht an einer Honorarberatung zu Versicherungs- und Finanzprodukten interessiert, so eine repräsentative Umfrage der Kölner Agentur Servicerating. Knapp die Hälfte der Befragten sei zudem nicht bereit, ein Honorar von mehr als 50 Euro für eine Beratung zu zahlen.

Deutsche können mit Honorarberatung nur wenig anfangen

Die Mehrheit der Deutschen kann sich der Studie zufolge kaum vorstellen, für eine Versicherungs- oder Finanzberatung ein Honorar zu bezahlen.

74 Prozent der Deutschen kann sich der Umfrage zufolge nur schwer vorstellen, für eine gute Versicherungs- oder Finanzberatung ein Honorar zu bezahlen. Lediglich jeder fünfte Bundesbürger zeigt sich demnach aufgeschlossen gegenüber Honorarberatung. Unter den Jüngeren (18 bis 24 Jahre) würde rund jeder Dritte (36 Prozent) für ein Beratungsgespräch ein Honorar zahlen.

Geringe Zahlungsbereitschaft

Die geringe Akzeptanz der Honorarberatung spiegele sich auch in der Höhe der Bezahlung wider, heißt es in der Studie. So gibt knapp die Hälfte der Befragen (47 Prozent) an, für eine Honorarberatung im Versicherungsbereich (zwei mal zwei Stunden inklusive Angebotsberechnung und Vorbereitung von Unterlagen) nicht mehr als 50 Euro bezahlen zu wollen.

18 Prozent der Befragten würden zwischen 50 und 100 Euro in eine Honorarberatung investieren und  lediglich fünf Prozent zwischen 100 und 200 Euro. “Nach Schätzung von Branchenexperten müsste eine solche Beratung aber knapp 400 Euro kosten, um den notwendigen Aufwand widerzuspiegeln”, kommentiert Kai Riedel, Geschäftsführer bei Servicerating.

 

Seite zwei: Wahlmöglichkeit zwischen Honorarberatung und Provision

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

1 Kommentar

  1. Wird das Honorar für eine „Finanz-Problem-Lösungs-Beratung“ – anstelle „Produkt-Beratung“ gegen Provision – „verkauft“, verstehen ¾ des wünschenswerten Klientels sofort, dass der Zeitaufwand für diese neutrale Beratung Geld kosten muss, wenn es anschließend nicht zu anderen Vergütungen kommt, wie unsere Softwareanwender beim Einsatz des VERMÖGENSPASSes berichten.

    Wird dieser Beratungsprozess mit der DIN ISO 22222 Zertifizierung aufzeigt (s. Mindmap-Grafik im eBook bei mwsbraun.de), besitzt man DEN Tür-Öffner zum gehobenen Klientel.

    Dieses kennt die DIN ISO 9001 zu 99 % als Gütesiegel und nutzt es überwiegend selber für die Werbung. Eine bessere – täglich sicht- und einsetzbare Empfehlung eines Dritten – gibt es nicht, oder Sie haben sich noch nie mit der 9001 beschäftigt.

    Kommentar von Frank L. Braun — 22. Oktober 2014 @ 21:00

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

“Es geht nicht um irgendwelche materiellen Produkte, sondern um Menschen”

Roland Roider, Vorstand der Haftpflichtkasse Darmstadt, spricht im zweiten Teil des Interviews mit Cash. über die besonderen Anforderungen der Betriebshaftpflicht im Heilwesen sowie im Pflegebereich und erklärt, was einen guten Haftpflicht-Tarif auszeichnet.

mehr ...

Immobilien

Kündigungswelle bei Bauspar-Altverträgen geht weiter

Die Bausparkassen setzen im Streit um relativ hoch verzinste Verträge ihren Kurs fort. Wie bereits im vergangenen Jahr werde man auch 2016 Altverträge kündigen, die seit Langem zuteilungsreif sind und nur als Guthaben genutzt werden, teilten zahlreiche Bausparkassen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

mehr ...

Investmentfonds

Emerging Markets erleben ein riesiges Comeback

In den vergangenen sechs Jahren schnitten die Aktienmärkte in den Schwellenländer deutlich schlechter als etablierte Börsenplätze ab. Nach dem Brexit-Referendum haben die Investoren die aufstrebenden Region aber wieder entdeckt. Die Anfragen der Anleger sind massiv gestiegen. Gastkommentar von Prashant Khemka, Goldman Sachs Asset Management

mehr ...

Berater

Mobiles Bankkonto: Telefónica Deutschland startet “o2 Banking”

Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland hat in Kooperation mit der Direktbank Fidor ein mobiles Bankkonto entwickelt. “o2 Banking” kann ab sofort genutzt werden und bietet unter anderem Überweisungen per Mobilfunknummer und kleinere Sofortkredite.

mehr ...

Sachwertanlagen

Senvion bietet große Offshore-Anlage für schwimmenden Windpark an

Der Hamburger Windkraftanlagen-Hersteller Senvion hat seine größte Offshore-Turbine so angepasst, dass sie jetzt auch auf einem schwimmenden Fundament aufgestellt werden kann.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...