Anzeige
11. August 2014, 12:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Beziehungsprofis gewinnen

Erfolgreiche Verkäufer müssen ihre Kunden begeistern. Kunden lediglich zufriedenzustellen genügt nicht mehr. Doch welche zentralen Details entscheiden über den Erfolg?

Gastbeitrag von Dr. Bernd W. Klöckner, Trainer und Bestsellerautor

Kundenbeziehung

Die alles entscheidende Frage lautet somit: Begeistern Sie Ihre Kunden?

Kunden zufriedenzustellen war gestern. Kunden begeistern (können) ist die alles entscheidende Voraussetzung für den künftigen Zustand Erfolg. Die alles entscheidende Frage lautet also: Begeistern Sie Ihre Kunden?

Nun, es könnte sein, dass Sie mit einem selbstbewussten “Ja, das tue ich” antworten. Und es könnte auch sein, dass Sie fest von der Richtigkeit dieser Antwort überzeugt sind. In Ordnung: Ich variiere diese erste und entscheidende Frage.

Die alles entscheidende Frage

Meine Frage an Sie lautet nun, leicht verändert: “Haben Sie Ihre Kunden jemals schon einmal gefragt, ob Sie sie begeistern”? Konkret: Haben Sie am Ende eines Verkaufs- und Beratungsprozesses schon einmal Dinge getan und gesagt wie folgt: “Frau Kundin, eine Frage habe ich noch: Begeistere ich Sie mit meiner Arbeit? Oder stelle ich Sie, ich sage es mal so, ‚nur’ zufrieden? Diese Frage habe ich Ihnen noch nie gestellt. Daher stelle ich diese Frage heute”. So oder ähnlich.

Die Alternativen

Nun, stellen wir uns gemeinsam vor, Sie stellen diese Frage. Was kann passieren? Zunächst einmal zu den Alternativen, was passieren könnte. Es könnte geschehen, dass ein Kunde Dinge sagt wie: “Was? Was soll diese Frage? Ich verbitte mir diese Frage und jede andere ähnliche Fragen. Sie haben wohl nicht alle Tassen im Schrank. Frechheit. Machen Sie Ihren Job. Hören Sie mit diesen albernen Fragen auf. Sofort.”

Nun, Sie wissen, welche Reaktion ich hier beschreibe, nicht wahr? Es könnte sein, dass Sie sich an Kunden erinnern, die Ihnen so oder ähnlich  begegnet sind. Ich gebe Ihnen nun meine entscheidende Frage zu dieser soeben beschriebenen, möglichen Reaktion: Wann wollen Sie wissen, dass Ihr Kunde “so drauf” ist? Heute oder in drei Jahren?

Seite zwei: Der entscheidende Gedanke

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...